Telefonhörer
Mit dem Enkeltrickbetrug haben Unbekannte bei einem betagten Senior aus Schwäbisch Gmünd 35.000 Euro ergaunert. (Foto: Rolf Vennenbernd)
Aalener Nachrichten

Mit dem Enkeltrickbetrug haben Unbekannte bei einem betagten Senior aus Schwäbisch Gmünd 35.000 Euro ergaunert.

Der Mann hatte am Dienstag gegen 11 Uhr einen Anruf von einer Frau erhalten, die sich als seine Nichte ausgab. Sie gab an, dass sie für einen Immobilienkauf 50 000 Euro benötige. Der Senior wollte seiner angeblichen Nichte helfen und beschaffte auf der Bank 10 000 Euro in bar, sowie Gold und Geldmünzen im Wert von 25 000 Euro. Er übergab das Geld und die Wertgegenstände vor seinem Haus an eine unbekannte Abholerin.

Die Frau war circa 160 Zentimeter groß, etwa 35 bis 40 Jahre alt und hatte einen dunklen Teint und indisches Aussehen. Ferner hatte sie laut dem Opfer ein breites Becken, einen schlanken Oberkörper, dunkle Augen, einen breiten Mund und zwischen den oberen Schneidezähnen eine auffällige Zahnlücke.

Zeugenhinweise erbittet die Kripo Waiblingen, Telefon 07151 / 9500.

Am Donnerstag war es in Schwäbisch Gmünd, Weinstadt und Korb zu weiteren Betrugsversuche durch angebliche Enkel gekommen. In diese Fällen hatten die Angerufenen die Betrugsversuche erkannt und gleich aufgelegt.

Die Polizei warnt wiederholt vor dieser Betrugsmasche und rät:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden.

- Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.

- Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.

- Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

- Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert:

- Besprechen Sie dies mit Familienangehörige oder anderen Ihnen nahe stehende Personen.

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

- Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

- Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

- Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im Bankschließfach.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen