Aalener Nachrichten

In einem Schuppen hinter einem Wohnhaus in der Ruppertshofer Straße ist am frühen Samstagmorgen ein Brand ausgebrochen. Der geschädigte 61-jährige Werkzeugmacher hatte sein gesamtes Werkzeug im Schuppen gelagert.

Der Brand war schnell unter Kontrolle. Während den Löscharbeiten war die Ortsdurchfahrt komplett gesperrt. Der Gesamtschaden wird derzeit auf rund 50 000 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand.

Kriminaltechnische Untersuchungen

Noch am gleichen Samstagmorgen wurde die Brandstelle kriminaltechnisch untersucht. Hierbei verdichteten sich die Ermittlungen in Richtung eines technischen Defektes im Zusammenhang mit der Stromversorgung des Schuppens. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Die Feuerwehren Täferrot, Durlangen, Mutlangen, Ruppertshofen und Spraitbach waren mit insgesamt 46 Mann und zehn Fahrzeugen im Einsatz.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen