Die Angerufenen in Schwäbisch Gmünd ließen sich nicht täuschen.
Die Angerufenen in Schwäbisch Gmünd ließen sich nicht täuschen. (Foto: Arno Burgi)
Aalener Nachrichten

Gleich mehrere Schwäbisch Gmünder wurden am Mittwochabend von angeblichen Polizeibeamten angerufen, die ihnen eine Geschichte über eine festgenommene Einbrecherbande auftischten. Der oder die Anrufer wollten "hilfsbereit" vorbeikommen und die Schließverhältnisse im jeweiligen Haus überprüfen.

Glücklicherweise reagierten alle angerufenen Personen absolut richtig: sie ließen sich auf kein Gespräch ein und legten den Telefonhörer auf.

Die Polizei rät, sich von unbekannten Anrufern den Namen nennen zu lassen, die angezeigte Telefonnummer zu notieren und das Gespräch zu beenden. Weiterhin solle man sich nicht von der angezeigten Rufnummer täuschen lassen, diese ließe sich manipulieren. Die Beamten raten, bei der echten Polzei anzurufen. Auch solle man niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte übergeben.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen