B29-Ausbau: Brücke bei Mögglingen wird wieder abgerissen

Lesedauer: 2 Min
 Ab Donnerstag, 20. September, muss ein Bauabschnitt der Brücke rückgebaut werden, da die Qualität des Betons laut Regierungsprä
Ab Donnerstag, 20. September, muss ein Bauabschnitt der Brücke rückgebaut werden, da die Qualität des Betons laut Regierungspräsidium Stuttgart nicht den Anforderungen entspricht. (Foto: Regierungspräsidium Stuttgart)
Aalener Nachrichten

Das Regierungspräsidium Stuttgart erstellt im Rahmen des Neubaus der B 29 Ortsumgehung Mögglingen seit März an der künftigen Anschlussstelle Mögglingen-Süd eine Brücke im Zuge der B 29 über die L 1161. Ab Donnerstag, 20. September muss ein Bauabschnitt der Brücke rückgebaut werden, da die Qualität des Betons nicht den Anforderungen entspricht.

Nach Ausschalen des ersten Bauabschnittes der Brücke sei festgestellt worden, dass die Betonqualität nicht den Anforderungen entspricht. Grund hierfür ist laut Regierungspräsidium ein Stromausfall, währenddessen der Beton nicht immer fachgerecht eingebaut werden konnte. Außerdem wirkten sich die im August während des Betoniervorgangs vorhandenen, sehr hohen Außentemperaturen nachteilig aus. Die entstandenen Schadstellen stellten sich als so gravierend heraus, dass nur noch ein Rückbau des bereits vorhandenen Brückensegmentes sinnvoll ist.

Laut Regierungspräsidium soll mit den Rückbauarbeiten ab Donnerstag, 20. September, begonnen werden. Parallel zu den Rückbauarbeiten werden die an den weiteren Bauabschnitten dieses Bauwerks noch anstehenden Arbeiten vorgezogen. Das Regierungspräsidium Stuttgart geht davon aus, dass der Gesamtfertigstellungstermin zum 26. April 2019 eingehalten werden kann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen