Das amerikanische Trio „The Bad Plus“ gastiert am Freitag, 13. April, in Schwäbisch Gmünd.
Das amerikanische Trio „The Bad Plus“ gastiert am Freitag, 13. April, in Schwäbisch Gmünd. (Foto: Shervin Lainez)

In ihrer Reihe „Jazz im Prediger“ präsentieren die Gmünder Jazz-Mission und das Kulturbüro der Stadt Schwäbisch Gmünd Jazz auf hohem Niveau. Diesmal zu Gast ist am Freitag, 13. April, um 20 Uhr das amerikanische Trio „The Bad Plus“. Mick Baumeister eröffnet den Abend mit einem „In Memoriam Uwe Werner“.

Der Pianist Ethan Iverson, Bassist Reid Anderson und Schlagzeuger Dave King gründeten in Minneapolis „The Bad Plus“ – das Trio, das mittlerweile 15 CD-Produktionen veröffentlichte. Iverson verliess die Band im Dezember 2017 und wird seitdem von Orrin Evans ersetzt.

Stilistisch kombiniert „The Bad Plus“ Elemente des Avantgarde-Jazz mit Rock- und Popelementen. Das Trio hat zahlreiche Stücke anderer Bands verarbeitet, etwa „Smells Like Teen Spirit“ von Nirvana oder David Bowies „Life on Mars“. Immer wieder sucht dieses Trio nach Wegen, um Regeln zu brechen, Grenzen zu überschreiten, Genres und Spieltechniken zu verbinden.

Never Stop II, die erste CD-Veröffentlichung in dieser neuen Besetzung, besteht aus neuen Eigenkompositionen, die von allen drei Musikern beigesteuert wurden.

Den Abend eröffnet Mick Baumeister mit einem „In Memoriam Uwe Werner“. Der Pianist und Komponist widmet diesen Abend seinem verstorbenen Freund und langjährigen Duo-Partner Uwe Werner. Gemeinsam wirkten sie in vielen Musikproduktionen mit – außerdem veröffentlichten sie mit „Oh brother“ und „Inner Spaces“ zwei Duo-Alben.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen