VfB-Kapitän kommt zur Jahresfeier

Lesedauer: 4 Min
Der Kapitän des VfB Stuttgart, Christian Gentner (Mitte) hat den Rosenberger VfB-Fanclub Virngrund-Schwaben besucht, Fragen bean
Der Kapitän des VfB Stuttgart, Christian Gentner (Mitte) hat den Rosenberger VfB-Fanclub Virngrund-Schwaben besucht, Fragen beantwortet, Trikots mitgebracht und Fanartikel unterschrieben. Rechts ist der Vorsitzende des Rosenberger Fanclubs, Florian Schenk, und links der zweite Vorsitzende, Simon Rettenmeier. (Foto: afi)

Der VfB-Fanclub „Virngrund-Schwaben Rosenberg“ ist bei seiner Jahresfeier im Rahmen seines 15-jährigen Bestehens im Anbau des Vereinsheims der Sportfreunde am Dienstagabend besonders beschenkt worden. Der Kapitän des VfB Stuttgart, Christian Gentner, stattete dem Fanclub einen Besuch ab, beantwortete viele Fragen und hatte viele Trikots und Fanartikel im Gepäck.

Was für eine Freude für den Rosenberger Fanclub. Vorsitzender Florian Schenk hatte beim Präsidium in Stuttgart anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Rosenberger Fanclubs den Antrag gestellt, dass ein Spieler zur Jahresfeier des Fanclubs nach Rosenberg kommen solle. Die Rosenberger hatten Glück und der Kapitän des VfB Stuttgart, Christian Gentner, höchstpersönlich, sagte den Termin zu.

Pünktlich um 18.30 Uhr traf der prominente Gast am Dienstagabend im Vereinsheim in Rosenberg ein. Ein Kapitän zum Anfassen, unkompliziert und geradeheraus. Das merkten die Fans im proppenvollen Anbau des Vereinsheims schnell und so folgte eine Frage auf die andere. Eine davon lautete: „Warum steht der VfB im Herbst eigentlich immer auf so einem schlechten Tabellenplatz?“ Christian Gentner hatte darauf auch nicht die endgültige Antwort. Aber er hob heraus, dass sicher der Trainerwechsel zu Markus Weinzierl und auch die Verletzungen einzelner wichtiger Spieler dazu geführt hätten, dass die Mannschaft derzeit nicht so kompakt stehe.

Bis Weihnachten will der VfB möglichst alle Spiele gewinnen

Gentner wurde auch gefragt, welches sein größtes Spiel gewesen sei. „Das war mein erstes Bundesligaspiel, das vergesse ich nie.“ „Wie kommen die Spieler mit den Trainerwechseln der vergangenen Zeit zurecht?“, lautete eine weitere Frage. Das sei bei häufigen Trainerwechseln nicht immer ganz leicht, machte der Profi deutlich. Er betonte aber auch, dass man mit Markus Weinzierl jetzt einen Trainer habe, der versuche, Stabilität in die Mannschaft zu bringen. „Unser Ziel ist, dass wir bis Weihnachten so viele Spiele wie möglich, am besten alle, gewinnen. Diesen Ehrgeiz haben wir und das sind wir auch unseren Fans schuldig“, sagte Gentner, der an dem Abend noch mit vielen weiteren Fragen, etwa zum Videobeweis, dem Umgang mit den Sozialen Medien oder auch seiner eigenen Zukunft, bombardiert wurde. Gentner nahm sich Zeit und bewies Humor. Nach gut einer Stunde war die Fragestunde dann aber doch vorbei und die VfB-Fans des Rosenberger Clubs drängten in Richtung Christian Gentner, wohl wissend, dass dieser noch für eine Autogrammstunde bereitstand. Ob dem VfB-Kapitän bei dem riesigen Andrang der Fans ein Kugelschreiber fürs Autogrammeschreiben ausgereicht hat, darf bezweifelt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen