Sie san mitm Radl da: Drei erkunden Rosenberg

Lesedauer: 3 Min

 Sie haben eine Tour durch Rosenberg gemacht. Von links: Rosenbergs Bürgermeister Tobias Schneider. Volker Schulz als profunder
Sie haben eine Tour durch Rosenberg gemacht. Von links: Rosenbergs Bürgermeister Tobias Schneider. Volker Schulz als profunder Kenner der Gemeinde und deren Geschichte und Joseph Ott, neuer Rektor der Karl-Stirner-Gemeinschaftsschule. (Foto: afi)

Wie lernt man eine Gemeinde gut kennen? Auf dem Fahrrad. So haben sich in Rosenberg drei Männer auf den Weg gemacht. Der neue Rektor der Karl-Stirner-Schule, Joseph Ott, wollte Roselberg kennenlernen. Begleitet haben ihn bei der „Tour de Virngrund“ Bürgermeister Tobias Schneider und der profunde Kenner der Gemeinde und ihrer Geschichte, Volker Schulz.

„Ich bin ziemlich neu hier und möchte wissen, woher meine Schülerinnen und Schüler kommen“, sagte Ott. 35 Kilometer sind die drei gestrampelt. Der Weg führte sie von Rosenberg über den alten Kirchenweg nach Hohenberg, dem höchsten Punkt in der Gemeinde. Von dort hatte man einen überwältigenden Blick. Der Weg ging wieder bergab nach Hütten, zum Hüttenhof, nach Hinterbrand, Matzengehren, Tannenbühl, Dieselhof, Orrotsee, Holzmühle, am Wassertretbecken vorbei nach Unterknausen, nach Hummelsweiler, wo der Grenzverlauf zwischen Hohenlohe und Ostalbkreis erkundet wurde, weiter zum Schimmelhof, Betzenhof, Hochtänn, Zollhof, nach Geiselrot und zurück nach Rosenberg.

Das nächste Mal ist das Einzugsgebiet der Schule dran

Joseph Ott hatte ein Vesper dabei, das er mit den zwei anderen Mitfahrern am Orrotsee teilte. „Ich habe mich gefühlt wie im Urlaub“, sagte er. „Man merkt, dass die Leute sich hier mit der Natur und der Landschaft indentifizieren, denn in den kleinsten Weilern wird gebaut.“ Tobias Schneider hatte als neuer Bürgermeister gleich ein Auge auf den Zustand der Radwege geworfen, wie deren Zustand ist. Es seien tolle Strecken, lobte er.

Zurück in Rosenberg waren Ott, Schneider und Schulz total begeistert. Die nächste Tour planen sie schon, sie wird länger. Denn dann wird das Einzugsgebiet der Gemeinschaftsschule Rosenberg abgeradelt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen