Rosengarten hält Verein auf Trab

Lesedauer: 4 Min
Mitgliederehrungen beim OGV Rosenberg. Von links: Judith el Mawla (zweite stellvertretende Bürgermeisterin), Iris Schlosser, OGV
Mitgliederehrungen beim OGV Rosenberg. Von links: Judith el Mawla (zweite stellvertretende Bürgermeisterin), Iris Schlosser, OGV-Vorsitzender Thomas Stier, Hans Blumenstock, Alfred Frank und Ilona Merz Jahre. (Foto: afi)

Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Rosenberg haben bei ihrer jüngsten Hauptversammlung auf ein arbeitsreiches Jahr zurückgeblickt, was vor allem an der aufwändigen Pflege des weit über die Grenzen von Rosenberg bekannten Rosengartens liegt

Wie der Vorsitzende des OGV, Thomas Stier, in der Versammlung betonte, locke der Rosengarten alljährlich zahlreiche Besucher an, weshalb sich die Arbeit in dem Garten lohne. Aber auch der Umbau des Vereinsheims, ein weiteres Vorzeigeprojekt des OGV, habe die Mitglieder zuletzt gefordert, sagte der Vorsitzende. Bis heute seien hier 2500 Stunden auf ehrenamtlicher Basis geleistet worden. Etwas enttäuscht zeigte sich Stier, dass die angebotenen Möglichkeiten, die das Vereinsheim in der Ortsmitte bietet, bislang nur von wenigen Gruppen in Anspruch genommen werden. Trotzdem könnten damit aber die laufenden Betriebskosten gedeckt werden. Abschließend unterstrich Stier noch, dass sich der Verein mit seinen derzeit 246 Mitgliedern über weitere Neuzugänge freuen würde.

Schriftführer Werner Wenn berichtete anschließend von knapp 40 Terminen, die 2017 von den OGV-Mitgliedern und der Vorstandschaft gestemmt werden mussten. Damit seien über 1000 Arbeitsstunden verbunden gewesen. Erfreulich fiel der Bericht von Kassierer Alfred Frank, der ein kleines Plus in der Vereinskasse vermelden konnte.

Die zweite stellvertretende Bürgermeisterin Judith el Mawla würdigte in ihrem Grußwort danach die Leistungen des Vereins. Der Rosengarten des OGV trage maßgeblich dazu bei, dass Rosenberg zu einem Ausflugsziel geworden sei. Auch die Jugendarbeit des OGV sei vorzüglich. Dem schloss sich Ralf Recknagel an, der die Grüße im Namen der Arbeitsgemeinschaft aller Rosenberger Vereine und Vereinigungen überbrachte.

Bei den Wahlen galt es Beisitzerin Ursula Schopf zu ersetzen, die aus zeitlichen Gründen nicht mehr für das Amt kandidierte. Als Nachfolgerin wurde Silke Buchmann gewählt.

Im Rahmen der Versammlung wurden noch langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Martha Fischer, Ilona Merz und Iris Schlosser ausgezeichnet. Seit 25 Jahren engagieren sich Raimund Antis und Wolfgang Schmid. Eine ganz besondere Ehrung überbrachte der Landesverband. Für 15-jährige Kassierertätigkeit erhielt Alfred Frank den silbernen Apfel des Landesverbands. Für seine 25-jährige Tätigkeit als Beirat und Zeltmeister erhielt Hans Blumenstock den goldenen Apfel mit Silberkranz.

Vorsitzender Thomas Stier ging abschließend noch auf die anstehenden Termine ein. Die nächste Veranstaltung des OGV wird am Freitag, 23. März, 16.30 Uhr, ein Schnittkurs im Rosengarten sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen