Leitungswechsel bei der katholischen jungen Gemeinde Hohenberg

Lesedauer: 3 Min
 Leitungswechsel bei der KjG Hohenberg: Unter Sieger Köders Wandbild „Hohenberg und Rosenberg“ nahm das neu gewählte Pfarrleitun
Leitungswechsel bei der KjG Hohenberg: Unter Sieger Köders Wandbild „Hohenberg und Rosenberg“ nahm das neu gewählte Pfarrleitungsteam der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) Hohenberg, Julia Schiele und Michaela Vogel (links) und Dominik Berger und Sophia Blattner (rechts), die ausscheidenden Teamer Franzi Brendle, Sarah Blattner und Martin Mayer in ihre Mitte. (Foto: ng)
ng und Hermann Sorg

Seit einem Dreivierteljahrhundert gibt es in Hohenberg eine selbständige Jugendarbeit. Vor fünf Jahren feierte die katholische junge Gemeinde (KjG) das 70-jährige Bestehen und so ließ sie das Fest zum 75-Jährigen großzügig ausfallen, denn: „Wir können ja nicht immer feiern und müssen es ja nicht immer so machen wie die anderen.“ Das sagte ein „Teamer“, also ein Mitglied des Leitungsteams, bei der Hauptversammlung.

Die findet im zweijährigen Turnus statt und hatte mit den obligatorischen Berichten des Pfarrleiters Martin Mayer, der Schriftführerin Franziska Brendle und der Kassiererin Michaela Vogel begonnen. Überall war nur Positives zu vernehmen. Schwerpunkte waren und sind die wöchentlichen Gruppenstunden, Freizeiten und Erlebniswochenenden. Das größte Ereignis im Berichtszeitraum war die 72-Stunden-Aktion im Mai 2019.

Immer ein Augen- und Ohrenschmaus sind die kreativen Jahresberichte der vier Jugendgruppen. „Die wilden Drachen“ stellten sich mit einem selbstgedrehten Video vor. Bei den „Chupa Chups“ durfte man wie bei den Sonntagsmalern Begriffe raten. Die Gruppe „die-deren-Namen-nicht-genannt-werden-darf“ verlegte sich auf Pantomimen. „Die wilden Kids“ präsentierten sich mit einem kurzen Trickvideo.

Kirchengemeinderätin Claudia Schneider dankte im Namen von Pfarrer Martin Danner, der verlauten ließ, dass andere Kirchengemeinden immer mit ein bisschen Neid auf die stets gelungene Arbeit der KjG blickten. Bürgermeister Tobias Schneider, der zum ersten Mal bei der KjG weilte, freute sich über die kreativen Berichte und forderte die jungen Menschen auf so weiterzumachen. Mit Blick auf die 72-Stunden-Aktion, bei der die KjG-ler auch im Rosenberger Seniorenzentrum waren, sagte er: „Ihr macht etwas für andere und gebt damit der Gesellschaft zurück, was ihr selber durch eure tolle Arbeit bekommen habt.“ Mit den Wahlen verabschiedeten sich Sarah Blattner, Franziska Brendle und Martin Mayer vom Pfarrleitungsteam. Neue Pfarrleiter sind Marlen Berger, Dominik Berger und Michaela Vogel, die auch weiterhin Kassiererin bleibt. Neue Schriftführerin ist Julia Schiele, die auch für die stets aktuelle Homepage der KjG Hohenberg zuständig ist.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen