Keine Angst vor dem dunklen Tann hatten die Kinder, nachdem sie mit den Hohenberger Landfrauen einige Geheimnisse des Waldes er
Keine Angst vor dem dunklen Tann hatten die Kinder, nachdem sie mit den Hohenberger Landfrauen einige Geheimnisse des Waldes erkundet hatten. (Foto: privat)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG
ng

Beim Ferienprogramm der Landfrauen Hohenberg sind 20 Kinder im Alter von vier bis elf Jahren mit ihren Betreuerinnen auf dem Albvereinsweg zum Dieselhof und nach Matzengehren gewandert. Dabei haben sie an einzelnen Stationen Aufgaben gelöst, die mit dem Thema Wald zu tun hatten. Ziel der Waldschnitzeljagd war eine gut versteckte Schatztruhe mit diversen Süßigkeiten, die mit großem Hallo und viel Jubel entdeckt wurde. Nach rund drei Kilometern endete das Ferienabenteuer auf dem Hof der Familie Blattner in Matzengehren. Dort brannte bereits ein Feuer, an dem die Kinder Würstchen grillten. Letztes Highlight war das Wickeln von Brotteig um einen Stock, der über dem offenen Feuer gebacken wurde und damit der Genuss von frisch gebackenem Brot. Foto: privat

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen