Jürgen Majewski bleibt an der Spitze der Sportfreunde

Lesedauer: 4 Min
Im Rahmen der Hauptversammlung der Sportfreunde Rosenberg sind in deren Vereinsheim zahlreiche Mitglieder für ihr Engagement und
Im Rahmen der Hauptversammlung der Sportfreunde Rosenberg sind in deren Vereinsheim zahlreiche Mitglieder für ihr Engagement und ihre Treue ausgezeichnet worden. (Foto: afi)

Der Vorsitzende der Sportfreunde Rosenberg, Jürgen Majewski, hat bei der Hauptversammlung auf ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr zurückgeblickt. Team und Vorstandschaft des größten Rosenberger Vereins leisteten gute Arbeit, das bringe die Sportfreunde weiter nach vorne, sagte er.

Majewski dankte den vielen Helferinnen und Helfern. Dass sportlich alles läuft sei den vielen Trainern, Abteilungsleitern und Betreuern zu verdanken. Er ging darauf ein, dass Spielgemeinschaften, wie sie schon im Jugendbereich gebildet worden seien, irgendwann auch bei der ersten und zweiten Mannschaft kämen. Im Gespräch mit dem SV Jagstzell sei bereits ein Grundstein dafür gelegt worden. Wann dies letztendlich umgesetzt würde, stehe noch in den Sternen. Majewski bedauerte, dass das Breitsportangebot von Männern zwischen 35 und 65 Jahren nur zögerlich angenommen werde. Sportlich gesehen sei das Jahr 2018 eher durchschnittlich gewesen, aber nach derzeitigem Stand könne man optimistisch ins laufende Jahr blicken.

Es folgten die Berichte vom Schriftführerteam Kristina Rodewald, Sabrina Knecht und Franzi Mack und Kassiererin Christine Schenk sowie die Tätigkeitsberichte der Abteilungen Turnen, der Garden, der Theatergruppe, der Jugendfußballabteilung, der Fußballabteilung, der Tischtennisabteilung, der Volleyballabteilung, der Gruppe Busheisle, der Leichtathletikabteilung und des BWC Hummelsweiler.

Bei den Wahlen wurde Vorsitzender Jürgen Majewski bestätigt, ebenso die Schriftführerinnen Kristina Rodewald, Sabrina Knecht, Franzsika Mack und Teresa Häberlin. Zu Fußballjugendleitern wurden gewählt: Patrick Stöcker (Turniere), Stefan Mack (Bambini bis E-Jugend), Stefan Stegmeier (SGM) und Steffen Hirschle (Online). Christine Hirschle ist Vertreterin der weiblichen Mitglieder und Monika Mangold Oberturnwartin.

Das sind die Geehrten

Dass ein Verein mit so vielen Gruppierungen engagierte und langjährige Mitglieder braucht, spiegelte sich bei den Ehrungen wider. 15 Jahre: Günter Brattkus, Ingeborg Köder, Carina Kossizin, Katharina Nagler, Markus Riek, Manfred Rupp, Tanja Rupp, Rosa Schips, Sabine Schmid, Elvira Seitz, Matthias Stöcker, Stefanie Wöhrle: 25 Jahre: Jan-Kai Heller, Karin Kucher, Elisabeth Veit-Fassmann, Heide Vogel; 40 Jahre: Rüdiger Förstner, Jürgen Majewski, Petra Mangold, Renate Opferkuch, Felix Paul, Stephan Rettenmaier, Rudolf Stöcker; Mitarbeiterehrennadel für fünf Jahre: Sven Hauber, Lea Hirschle, Matthias Knecht, Michael Knecht, Manfred Maierhöfer, Alexander Rathgeb, Nadine Roth, Rainer Roth, Peter Rupp, Jürgen Schiele und Uwe Schmid; Mitarbeiterehrennadel für zehn Jahre: Sandra Boy, Benjamin Greiner, Tamara Maier, Heide Vogel; für 20 Jahre: Dieter Wagner. Fußballehrennadel für 200 Spiele: Hubert Hirschle; für 350 Spiele: Tobias Boy. Zu Ehrenmitgliedern nach 50-jähriger Mitgliedschaft wurden ernannt: Rita Bertram, Irene Conradi, Johanna Engelhard, Erna Kirrmann, Gerda Krüger, Helene Merz, Gertrud Ringlau, Brunhilde Sauerborn, Erika Schmid, Theresia Schmid und Angela Teimel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen