Ehrungen verdienter Mitglieder gab es beim Gesangverein Frohsinn Hummelsweiler. Von links: Wolfgang Seitz (stellvertretender Vo
Ehrungen verdienter Mitglieder gab es beim Gesangverein Frohsinn Hummelsweiler. Von links: Wolfgang Seitz (stellvertretender Vorsitzender), Wilfried Krockenberger, Theodor Humpfer, Erich Krockenberger und Alfred Förstner (Vorsitzender). (Foto: Frohsinn)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Hauptversammlung des Gesangvereins Frohsinn Hummelsweiler verlief sehr harmonisch. Besonders erfreulich war, dass dieses Jahr drei neue Sängerinnen zum Verein gestoßen sind. Das größte Ereignis in diesem Jahr wird das Waldfest am 30. Juni.

Der Vorsitzende Alfred Förstner gab einen kurzen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Außer den gesanglichen Terminen wurden die kulturellen und sportlichen Termine nicht außer Acht gelassen. Der Frohsinn hatte insgesamt 38 Chorproben und 14 Auftritte. Drei Termine hob Förstner besonders hervor. Das war zum einen die Maihocketse, die sich sehr großer Beliebtheit erfreut. Die Organisation gemeinsam mit den Maibaumfreunden Hummelsweiler habe wieder sehr gut funktioniert. Zweiter Höhepunkt sei das Mittsommerfest gewesen, das gemeinsam mit allen Vereinen der Gemeinde Rosenberg in vierjährigem Rhythmus organisiert wird. Zum Abschluss wurde der alljährliche Vereinsabend hervorgehoben. Förstners Dank ging hier besonders an die Theaterspieler sowie die Gesangsgruppen, die sich aus dem Stammchor heraus entwickelt haben.

Drei neue Sängerinnen hat der Verein gewonnen. Mit Jutta Zerrer und Antje Lindner verstärken sich sich die Alt-Stimmen. Cornelia Seitz hat sich dem Sopran angeschlossen.

Im Vorstand wurde das ganze Jahr über gut gearbeitet. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass sich das gesamte Gremium zur Wiederwahl für die kommenden zwei Jahre stellte. Einstimmig wurde Alfred Förstner als Vorsitzender bestätigt. Auch die weiteren Ausschussmitglieder wurden wie folgt einstimmig wiedergewählt: stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Seitz, Kassierer Theodor Humpfer, Schriftführerin Bettina Belschner, Simone Weis, Anneliese Ziegler, Maria Kehl und Philipp Förstner als Vertreter der aktiven Mitglieder sowie Thomas Barthelmeß als Beisitzer der fördernden Mitglieder.

Für die Auftritte im Vereinsjahr gab es durchweg positive Rückmeldungen. Kassierer Theodor Humpfer gab einen kurzen Überblick über die Vereinskasse sowie die Mitgliederzahlen. Finanziell stehe der Verein auf guten Füßen. Die aktuelle Mitgliederzahlt beläuft sich derzeit auf 113. Davon sind 32 aktive Mitglieder, 81 fördernde Mitglieder inklusive drei Ehrenmitglieder.

Schriftführerin Bettina Belschner stellte alle Aktivitäten vor. Es werde nicht nur gesungen. Aus den Reihen des Chors hat sich eine Gruppe von Volleyballspielern gebildet, die immer wieder an Turnieren teilnehmen.

Bürgermeiser Tobias Schneider bedankte sich für die Unterstützung des Vereins bei Veranstaltungen der Gemeinde und betonte, dass der Frohsinn ein gutes Aushängeschild für die Gemeinde sei.

Für ihre langjährige Treue zum Verein wurden Sänger geehrt. Theodor Humpfer und Wilfried Krockenberger erhielten für 40 Jahre Singen die silberne Ehrennadel sowie eine Urkunde des Schwäbischen Chorverbandes. Als Dank gab es einen Geschenkgutschein. Besonders zu erwähnen ist, dass Theodor Humpfer seit seinem Eintritt 1979 auch zum Vorstand gehört. Wilfried Krockenberger war bereits als Schriftführer aktiv.

Seit 1989 ist Erich Krockenberger förderndes Mitglied im Verein. Auch er war zehn Jahre Vertreter der fördernden Mitglieder im Vorstand. Dieses Amt hat er inzwischen gegen das Amt des Fahnenträgers eingetauscht. Nichtsdest trotz sei Erich Krockenberger stets zur Stelle, wenn Hilfe gefragt ist.

Auch die fleißigen Singstundenbesucher wurden belohnt. Für die zehn Geehrten geht es im Juni zu den Sommerfestspielen nach Dinkelsbühl.

Mit einem kurzen Ausblick auf das anstehende Vereinsjahr, das schon wieder mit zahlreichen Terminen bestückt ist, ging die Hauptversammlung zu Ende. Ein großes Event für den Verein ist dieses Jahr wieder das Waldfest, welches am 30. Juni stattfinden wird. Hierfür haben sich schon zahlreiche Chöre angemeldet. Nach dem offiziellen Teil wurde in einer von Philipp Förstner gestalteten Bilder- und Videoshow das abgelaufene Vereinsjahr dargestellt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen