Erster Tanznachmittag in der „Edelrose“

Lesedauer: 2 Min
Tanz im Seniorenheim Edelrose in Rosenberg. Manfred Wieland, Einrichtungs- und Pflegedienstleiter (vorne), ließ es sich nicht ne
Tanz im Seniorenheim Edelrose in Rosenberg. Manfred Wieland, Einrichtungs- und Pflegedienstleiter (vorne), ließ es sich nicht nehmen, die Damen aufs Parkett zu führen. (Foto: afi)

Warum nicht einmal ein Tänzchen wagen? Das haben sich offenbar viele Senioren des Pflegestifts „Edelrose“, aber auch eine ganz erkleckliche Zahl an älteren Mitbürger aus Rosenberg gesagt und haben mit Begeisterung beim ersten Tanznachmittag im Rosenberger Seniorenstift Edelrose mitgemacht. Der Veranstaltungssaal der Gemeinde im Seniorenstift war am Donners-tagnachmittag proppenvoll.

Die Idee zu dem Tanznachmittag hatten Heike Maile und Mathilde Schreckenhöfer. Einrichtungs- und Pflegedienstleiter Manfred Wieland war sofort Feuer und Flamme. Und was gibt es auch Schöneres als zufriedene Gesichter und alte Schlager, zu denen viele mitsangen. „Rote Lippen soll man küssen“, „Schön ist die Liebe im Hafen“ oder „Zwei kleine Italiener“ waren nur ein paar der vielen alten Gassenhauer, die Alleinunterhalter Klaus zu Gehör brachte. Viele schwangen das betagte Tanzbein, schwelgten in alten Erinnerungen und waren einfach nur glücklich.

Grund genug, dass Einrichtungsleiter Manfred Wieland versprach, dies jetzt alle zwei Monate immer am ersten Sonntag im Monat zu wiederholen. Applaus war ihm für diese Ankündigung sicher. Und was passte besser zu diesem Versprechen als eine deftige Polka, bei der die Tänzerinnen und Tänzer erstaunlich flott durch den Saal tanzten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen