Die Gemeindeverbindungsstraße von Pflaumloch nach Nähermemmingen wird in den nächsten fünf Monaten komplett saniert. Am Montag
Die Gemeindeverbindungsstraße von Pflaumloch nach Nähermemmingen wird in den nächsten fünf Monaten komplett saniert. Am Montag war der offizielle Spatenstich mit Nördlingens Oberbürgermeister Hermann Faul (Vierter von rechts) und Riesbürgs Bürgermeister Willibald Freihart (Achter von rechts) und allen beteiligten Baufirmen, Planern und Vertretern des Stadt- und Gemeinderats. (Foto: Martin Bauch)
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Spatenstich für ein gemeinsames, schwäbisch-bayerisches Strassenbauprojekt: Die Gemeindeverbindungsstraße von Pflaumloch nach Nähermemmingen wird in den nächsten fünf Monaten komplett saniert. Der Fahrzeugverkehr wird während der Bauzeit umgeleitet.

1,5 Kilometer lang ist die Gemeindeverbindungsstrasse zwischen dem schwäbischen Pflaumloch und dem bayerischen Nähermemmingen. Der Zustand der Strecke lässt mehr als zu wünschen übrig. Auf der gesamten Länge weist der Straßenbelag aus Betonplatten meterlange Risse und Schlaglöcher auf, die über die vielen Jahre nur notdürftig geflickt worden sind.

Die wichtige Gemeindeverbindungsstraße gehört ohne Zweifel zu einer der schlechtesten Strecken in dieser Region. Dies soll sich 2019 aber ändern. Nördlingens Oberbürgermeister Hermann Faul und sein Bürgermeisterkollege aus Pflaumloch, Willibald Freihart, setzten gemeinsam den Spaten an und gaben so den Startschuss für ein umfassendes Straßensanierungsprojekt zwischen Baden-Württemberg und Bayern.

„Die Maßnahme sollte höchstens 1,33 Millionen Euro kosten“, wünscht sich Oberbürgermeister Faul. 1,36 Kilometer der Strecke liegen auf der Gemarkung der Stadt Nördlingen, die damit den größten Teil der Finanzierung trägt. „Die Straße wird von ursprünglich 5,25 Meter auf sechs Meter verbreitert. Es ist uns gelungen, dafür 2500 Quadratmeter Grund von den Besitzern zu erwerben. An sie geht auch mein Dank für die Unterstützung der Maßnahme“, so Faul. Riesbürgs Bürgermeister Freihart sieht in der Sanierung einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. „Und natürlich hoffen wir rechtzeitig bis zur Ipfmesse in Bopfingen mit der Baumaßnahme fertig zu sein“, sagt Freihart.

Bei sofortigem Baubeginn soll die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Pflaumloch und Nähermemmingen bis Juni 2019 für den Verkehr voll gesperrt bleiben. Die Umleitung ist über die B 29 – Innerörtliche Westverbindung nach Nähermemmingen oder von dort über Utzmemmingen und Trochtelfingen oder über die Nördlinger Westumgehung nach Pflaumloch möglich. Mit eventuellen Verspätungen im Buslinienverkehr muss ebenfalls gerechnet werden. Täglich fahren auf der Gemeindeverbindungsstraße im Schnitt 655 Fahrzeuge.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen