Reschen ist ein toller Urlaubsort und bietet viel Spaß für Jung und alt. Zu diesem Schluss komtm „Zeitungstreff“-Reporterin Giuliana Franzosi aus der vierten Klasse der Grundschule Schwabsberg.

Skifahren ist ein sehr toller, aber auch ein sehr anstrengender Sport, wenn man die Technik nicht beherrscht. Richtige Kontrolle ist wichtig. Deshalb sollte man sich am Anfang einen Skilehrer nehmen.

Schöneben am Reschenpass in Südtirol ist ein perfektes Anfängergebiet. Dort gibt es viele flache und breite Pisten. Für die Kleinen gibt es einen Zauberteppich. Leider kann man Verletzungen nicht immer verhindern. Aber wenn es doch passiert, kommen Helfer, die die Verletzten mit dem Snowmobil abholen. Mit der Talabfahrt geht es wieder abwärts.

Schöneben hat aber noch mehr Interessantes. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das versunkene Dorf. Im Jahr 1940 wollte eine große Firma einen Stausee bauen, den Reschensee. Das Unternehmen bat die Leute, ihre Häuser zu verlassen. Doch die Menschen wollten nicht. Die Firma flutete den See und mit ihm das ganze Dorf. Viele Leute waren zu der Zeit noch in ihren Häusern. Jetzt sieht man nur noch den Kirchturm herausragen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen