Im Jugendraum in der Alten Schule Schwabsberg fanden bereits viele gut besuchte Veranstaltungen statt.
Im Jugendraum in der Alten Schule Schwabsberg fanden bereits viele gut besuchte Veranstaltungen statt. (Foto: Bauch)
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Der Rainauer Gemeinderat hat grünes Licht für die Gründung von Jugendforen für die Teilorte Buch, Dalkingen und Schwabsberg gegeben. Damit sollen sich Jugendliche stärker ins Gemeindeleben einbringen können. Eine Geschäftsordnung für die Arbeit der Jugendgremien ist vom Rat verabschiedet worden. Für Mitte Mai ist nun die erste Jugendvollversammlung auf der Seebühne am Bucher Stausee geplant.

Vor über fünf Jahren hat der Gemeinderat Rainau schon einmal über die Einführung eines Jugendforums diskutiert. Die Gemeinderäte beauftragten dann die Verwaltung damit, eine Geschäftsordnung auszuarbeiten. Bislang lag diese Geschäftsordnung auf Eis, da zwischenzeitlich eine Beteiligung der Jugendlichen am Zukunftskonzept Rainau 2030 im Vordergrund gestanden hatte. „Seit 2014 sind verschiedene Themen der Jugendlichen in den einzelnen Ortschaften an den Gemeinderat und die Verwaltung herangetragen und auch umgesetzt worden“, sagte Bürgermeister Christoph Konle.

So sei zum Beispiel der Jugendraum in Rainau-Buch im Rahmen der Sanierung und Erweiterung des Kindergartens Buch und des alten Schulgebäudes neu gestaltet und durch den Verein „Räumle Buch“ mit neuem Leben gefüllt worden. Die gleiche Entwicklung habe auch der Jugendraum in der alten Schule in Rainau-Schwabsberg genommen. Und in Dalkingen seien die Jugendlichen ebenfalls sehr aktiv gewesen. Sie hätten den alten Bauwagen zur Laubenhütte umfunktioniert und sich einen eigenen Jugendraum im katholischen Gemeindehaus eingerichtet.

„Die Gründung eines Jugendforums gibt unseren Jugendlichen nun die Möglichkeit, sich aktiv am Gemeindeleben einzubringen und ihre Wünsche und Ziele zu transportieren und umzusetzen“, sagt Konle. Der Bürgermeister will damit ein Signal an die Jugend senden, dass es sich lohnt, Verantwortung zu übernehmen. „Wir helfen der Jugend dabei, hautnah Demokratie zu erfahren und zu erlernen“, so Konle. Die erste Jugendvollversammlung soll am 14. Mai stattfinden. Dazu lädt die Gemeinde alle Jugendlichen aus Rainau auf die Seebühne am Bucher Stausee ein.

Hier will Bürgemeister Konle den Jugendlichen die Funktionsweise und die Organisationsform der drei geplanten Jugendforen in Buch, Dalkingen und Schwabsberg vorstellen. Dazu werden Fruchtcocktails und Snacks serviert. Eine Einladung an die Jugendlichen der Jahrgänge 1999 bis 2006 soll in den nächsten Tagen ergehen. Auch die Vorstände und Jugendleiter der Vereine sollen eine Information darüber erhalten.

Der Gemeinderat stimmte für die ausgearbeitete Geschäftsordnung des Jugendforums. Einzelne Änderungen werden noch nach dem Treffen am Bucher Stausee und nach der Entscheidung der Jugendlichen, ein Jugendforum zu gründen, in das Papier eingearbeitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen