Wassertretanlage ist eigentlich illegal

Lesedauer: 2 Min

Bei der Bürgerfragestunde im Gemeinderat Oberkochen hat sich Roland Winter nach dem Stand der Dinge im Hinblick auf die Wassertretanlage im Langert erkundigt. Die Anlage werde wohl nicht mehr gepflegt. Nach Auskunft von Bürgermeister Peter Traub ist die Wassertretanlage bereits vor seiner Zeit von einem Bürger illegal erstellt worden. Die Stadt werde die Anlage nicht in ihre Obhut nehmen, da dies illegal wäre. Man werde jedoch beim Landratsamt nachhaken.

Gerhard Schmid beklagte, dass auf der Heide die städtischen Grünanlagen schlecht gepflegt würden und teilweise in einem „saumäßigen Zustand“ seien. Stadtbaumeister Johannes Thalheimer betonte, dass man im Stadtgebiet 150 000 Quadratmeter Grünflächen zu pflegen habe. Die Heide werde nicht schlechter behandelt als andere Gebiete. Man einigte sich darauf, einen Ortstermin durchzuführen.

Eine weitere Anfrage von Gerhard Schmid betraf die 30er-Zonen in Oberkochen. Hier werde viel zu schnell gefahren und man solle doch Leuchtanlagen mit dem Hinweis „Sie fahren…“ aufstellen. Bürgermeister Traub verwies darauf, dass man dies bereits getestet habe. Es sei der gegenteilige Effekt eingetreten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen