Nach Krisensitzung: Schankerlaubnis in Volkmarsberghütte bleibt bestehen

Lesedauer: 2 Min

 Müde Wanderer können sich auch weiterhin in der Volkmarsberghütte stärken und ihr Bier oder ihren Wein genießen.
Müde Wanderer können sich auch weiterhin in der Volkmarsberghütte stärken und ihr Bier oder ihren Wein genießen. (Foto: Viktor Turad)
Aalener Nachrichten

Müde Wanderer können sich auch weiterhin in der Volkmarsberghütte stärken und ihr Bier oder ihren Wein genießen: In einer Krisensitzung des Vorstands des Bewirtschaftungsvereins der Hütte am Donnerstagabend wurde Bettina Vogt-Schillings als Verantwortliche gegenüber dem Landratsamt benannt. Diese beziehungsweise diesen Verantwortlichen hatte die Behörde, wie berichtet, gefordert, um die Schankerlaubnis weiter aufrecht erhalten zu können.

Die Verantwortliche muss belegen, dass sie vertrauenswürdig ist, unter anderem durch ein Führungszeugnis und einen Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des Vollstreckungsgerichts Karlsruhe. Nach Ansicht des bisherigen Vorsitzenden Andreas Ludwig hätte dies zu weit in seinen persönlichen Bereich eingegriffen. Bettina Vogt-Schillings dagegen hat sich bereit erklärt, die geforderten Auskünfte zu erteilen. Damit steht der vom Landratsamt nach den Worten ihrer Sprecherin Susanne Dietterle angestrebten gütlichen Einigung wohl nichts mehr entgegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen