Gastgeber in der Favoritenrolle

Die HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) kassierte gegen FA Göppingen III eine deutliche Heimniederlage. Am Sonntag geht’s zum Favo
Die HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) kassierte gegen FA Göppingen III eine deutliche Heimniederlage. Am Sonntag geht’s zum Favo (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Am Sonntag (15 Uhr, Kreuzberghalle Nenningen) treffen die Handballer der HSG Oberkochen/Königsbronn in der Bezirksliga auf die Baden-Württembergliga-Reserve der SG Lauterstein.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Coronavirus

Corona-Newsblog: RKI registriert weniger als 1000 Neuinfektionen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 7.000 (498.250 Gesamt - ca. 481.200 Genesene - 10.076 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.076 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 23,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 45.100 (3.715.

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Die Frau wurde aus zwei Metern Tiefe geborgen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Schwimmerin kann nur noch tot aus dem Bodensee geborgen werden

Rettungskräfte haben eine 55-jährige Frau tot aus dem Bodensee geborgen. Die Frau schwamm als Betreuerin mit einem weiteren Menschen vor dem Strandabschnitt bei Öhningen (Kreis Konstanz), wie die Polizei in der Nacht zu Montag mitteilte.

Nachdem sie nicht wieder aus dem Wasser gekommen sei, hätten Rettungskräfte nach ihr gesucht. Sie sei dann in etwa zwei Metern Tiefe gefunden und herausgeholt worden. Bei der Suche sei auch ein Hubschrauber eingesetzt worden.

Mehr Themen