Die ständige Angst vor der Abschiebung

Lesedauer: 16 Min
Die Angst vor der drohenden Abschiebung ist groß. Muhamedali Jashari (links) und seine Frau Kefsere (Zweite von rechts) sind ver
Die Angst vor der drohenden Abschiebung ist groß. Muhamedali Jashari (links) und seine Frau Kefsere (Zweite von rechts) sind verzweifelt. Sorgen machen sie sich um die Zukunft ihrer mehrfach schwer behinderten Töchter Melika (Dritte von links), Elmedina (Mitte) und Almina (rechts). Aber auch ihre gesunden Töchter Rumejsa (links) und Melek (nicht auf dem Foto) haben in Mazedonien keine Zukunft. Für ein dauerhaftes humanitäres Bleiberecht in Deutschland setzt sich auch der katholische Pfarrer Andreas Macho ein. (Foto: Verena Schiegl)
Schwäbische Zeitung
Redakteurin/DigitAalen

Die Familie Jashari lebt in Angst. Der siebenköpfigen Familie aus Mazedonien droht die Abschiebung.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen