Der Oberkochener Narrenbaum steht

Lesedauer: 3 Min
 Der jungen Nachwuchsfasnachterin Steffi wurde das rußige Gesicht von den Oberkochener Schlagga-Wäschern mit eiskaltem Wasser ge
Der jungen Nachwuchsfasnachterin Steffi wurde das rußige Gesicht von den Oberkochener Schlagga-Wäschern mit eiskaltem Wasser gewaschen. (Foto: Peter Schlipf)
Gerhard Krehlik

Der Narrenbaum in Oberkochen steht, die Masken sind abgestaubt, sie kann kommen – die fünfte, die närrische Jahreszeit. Unter der Regie von Zunftmeister Holm Roscher und Maskenmeister Mathias Hahn hat die Narrenzunft Oberkochener Schlagga-Wäscher am Sonntagnachmittag am Bohrmacher Brunnen die Kampagne 2019 eingeläutet.

Dazu brannte zwar noch die Weihnachtsbeleuchtung über den Straßen und das Wetter zeigte sich auch nicht gerade von seiner besten Seite, aber an Dreikönig hat der Weihnachtsbaum bekanntlich ausgedient und der Narrenbaum übernimmt das Kommando. Und zwar recht lange in diesem Jahr, Aschermittwoch ist erst am 6. März. Es dauerte gerade einmal eine halbe Minute, bis der Baum unter tatkräftiger Mithilfe der Mannen des Bauhofs und mehrfachem „Schlagg Hoi“ und „Narri Narro“ senkrecht stand. Die Musical Clowns begleiteten das Ganze mit schrägen, alpenländischen Klängen.

Zuvor hieß es für die Aktiven der Narrenzunft: Antreten beim Maskenmeister Mathias Hahn und die Masken abstauben und das Häs begutachten lassen. Wer ohne Maske in der Kampagne 2019 närrisch unterwegs ist, dem wischte Mathias Hahn mit dem Maskenabstaubwedel die „weihnachtlichen Spinnweben“ eben direkt aus dem Gesicht. Auch der jungen Nachwuchsfasnachterin Steffi wurde das rußige Gesicht gründlich mit eiskaltem Wasser gewaschen.

Die närrische Saison startet bereits am nächsten Wochenende mit den ersten Auftritten verschiedener Gruppen der Schlagga Wäscher. In diesem Jahr werden auch zwei Jubiläen gefeiert: Zum einen wird der Alemannische Narrenring 50 Jahre alt und die Oberkochener Guggamusik „Schwoaba Gwidder“ feiert ihren 25. Geburtstag. Im Anschluss an den Fasnachtsauftakt in Oberkochen ging es gemeinsam ins Naturfreundehaus Oberkochen, wo sich die Aktiven der NZO bei einer närrischen Hüttengaudi auf die Fasnachtssaison 2019 einstimmten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen