Zwei Ladesäulen in der Ortsmitte von Neuler

 Geschäftsinhaber Jochen Schips und Bürgermeisterin Sabine Heidrich freuen sich über die Ladesäulen in Neuler.
Geschäftsinhaber Jochen Schips und Bürgermeisterin Sabine Heidrich freuen sich über die Ladesäulen in Neuler. (Foto: Gemeinde Neuler)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Einen Katzensprung vom Rathaus Neuler in der Ortsmitte entfernt warten zwei neue Ladesäulen der Firma Kraftfahrzeuge Jochen Schips auf Kunden. Damit hat die Gemeinde Neuler eine wichtige Ausweitung der Ladeinfrastruktur erfahren. Der Geschäftsinhaber Jochen Schips möchte mit diesem Angebot einen Beitrag zur Elektromobilität leisten.

Die zwei Ladesäulen sind von der EnBW-ODR in Kooperation mit der Firma Elektro Mack mit einem modernen Lademanagement ausgestattet worden. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach sorgt für eine klimaneutrale Einspeisung des Stroms. Mit elf Kilowatt pro Stunde können E-Fahrzeuge aller Marken zügig geladen werden. Die Abrechnung erfolgt mittels Ladekarte aller gängigen Anbieter.

Bürgermeisterin Sabine Heidrich freut sich über die Ergänzung der vorhandenen E-Ladeinfrastruktur am Seniorenzentrum in Neuler und sieht vor allem im Standort direkt in der Ortsmitte Vorteile für Gäste und Besucher: „Die Firma Schips ist durch diese Investition, die durch das Land Baden-Württemberg gefördert wurde, absolut auf Höhe der Zeit“, sagt die Bürgermeisterin.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen