Soziales Kompetenztraining in der Brühlschule

Lesedauer: 2 Min
 Gemeinsam kommt man weiter – das lernten die Kinder beispielhaft beim Bau des Power-Towers.
Gemeinsam kommt man weiter – das lernten die Kinder beispielhaft beim Bau des Power-Towers. (Foto: Brühlschule)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Kinder der dritten Klassen der Brühlschule Neuler haben ein Training ihrer sozialen Kompetenzen absolviert. Andreas Schumschal und Marie Ruoff vom Dezernat für Arbeit, Jungend und Soziales des Landratsamtes besuchten hierfür die Schule. Sie übten mit den Kindern Achtsamkeit und gruppenbildende Maßnahmen , die das Klassenklima nachhaltig positiv beeinflussen sollen.

Mit viel Einfühlungsvermögen fanden die beiden Trainer schnell Zugang zu den Gruppen. Sie lockten einen lautstarken Klassen-Schlachtruf aus ihnen heraus und animierten die Kinder dazu, zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu helfen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, wie etwa den Bau eines Power-Towers. Diese ansprechende Aktion, die kostenlos vom Landkreis angeboten wird, ist ein wichtiger Katalysator für die Klassen, um an sich und der Gruppe zu arbeiten und gemeinsam durch die Schulzeit zu kommen. Die Klassenlehrerinnen Ulrike Dambacher und Christine Teichert dankten den Referenten für die Gestaltung des Vormittags und die Impulse, die sie für ihre weitere Arbeit mit der Klasse erhielten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen