Hunderte erweisen Uwe Nagel die letzte Ehre

Lesedauer: 5 Min

Pfarrer Jürgen Zorn hielt den Trauergottesdienst, daneben eine Fahnenabordnung des TV Neuler.
Pfarrer Jürgen Zorn hielt den Trauergottesdienst, daneben eine Fahnenabordnung des TV Neuler. (Foto: Martin Bauch)
Martin Bauch

Uwe Nagel, Vorstand des TV Neuler und Sprecher aller Neulermer Vereine, ist am vergangenen Donnerstag nach langer und schwerer Krankheit verstorben. Nagel wurde 51 Jahre Jahre alt. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Die Trauer um Uwe Nagel ist groß. Der langjährige Vorstand des TV Neuler und Sprecher der Neulermer Vereine ist am letzten Donnerstag, 8. März, genau auf das Datum seines Geburtstages, verstorben. Nagel wurde nur 51 Jahre alt. Sein Tod kam nicht überraschend und doch stürzte er eine ganze Gemeinde, Freunde und Bekannte, Vereinsmitglieder in tiefe Trauer. Uwe Nagel hat nach Aussage vieler seiner Freunde, die ihn auf seinem letzten Weg begleitet haben, nie die Hoffnung auf Genesung aufgegeben. Seine Lebensfreude und seinen starken Willen hat er sich bis zuletzt bewahrt. Und doch war der Tod am Ende stärker als Uwe Nagel. „Gott hat ihn von seinem langen Leiden erlöst und ihn zu sich nach Hause gerufen“, sagte Pfarrer Jürgen Zorn im Trauergottesdienst für den Verstorbenen.

Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt

Die St. Benedikt-Kirche in Neuler war bis auf den letzten Platz gefüllt. Unter den Trauergästen waren unter anderem die Bürgermeisterin von Neuler, Sabine Heidrich, Vertreter des Gemeinderates und der Rathausverwaltung, Vertreter von Vereinen aus den Nachbargemeinden und viele Bürgerinnen und Bürger die Nagel alle gekannt haben. Die Trauerreden hielten unter anderem Vertreter des TV Neuler und der Schiedsrichtergruppe, denen Nagel lange Zeit angehörte.

Für seinen TV Neuler hat sich Nagel, der bei allen die ihn kannten großes Vertrauen genoss und für seine ansteckend frohe Art beliebt war, bis zur letzten Minute engagiert und eingesetzt. Als Sprecher der Vereine Neulers genoss er von Seiten aller Vorstandskollegen ihr großes Vertrauen. Am 23. September 1974 trat der damals siebenjährige Bub Uwe Nagel dem TV Neuler bei. Eigentlich wollte er Fußball spielen, was aber aufgrund seines jungen Alters und mangels geeigneter Fußballjugend nicht möglich war. Trotzdem hat er immer bei den „Älteren“ mittrainiert. Später, mit elf Jahren war er bereits Spielführer in der Jugendmannschaft. Mit 18 Jahren dann, spielte er dann bei den aktiven Fußballern mit. Fünf Jahre lang war er Betreuer der E- und B-Jugend, fast 20 Jahre Schiedsrichter, von 2002 bis 2006 Ausschussmitglied im Verein und ab 2006 erster Vorstand beim TV Neuler. Dies waren nur einige wenige Stationen eines durch und durch Tvlers. Von 2000 bis 2005 spielte er zudem im Theater von Neuler mit und wurde 2006 auch zum Sprecher der Neulermer Vereine gewählt. Auf sein Betreiben hin wurde zum Beispiel 2008 das große Jugendfußballturnier in Neuler mit bis zu 90 teilnehmenden Jugendmannschaften ins Leben gerufen. Auch der über die Region hinaus bekannte Fußball AH-Supercup geht auf Nagel zurück.

Letzte Tage und Wochen im Hospiz verbracht

Beim Trauerzug durch die Gemeinde gaben mehrere hundert Trauernde Uwe Nagel das letzte Geleit. Eine Fahnenabordnung des TV Neuler und eine Trommelgruppe des Musikverein Neuler begleiteten den Trauerzug. Die letzten Tage und Wochen verbrachte Nagel im Hospiz. „Am Kreuz hat uns Jesus Christus freigesprochen, Amen“, so Nagel in einer seiner letzten Worte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen