Hoher Sachschaden bei Schwelbrand

Lesedauer: 2 Min
 Einen Schwelbrand in seinem Kamin hat ein Mann stundenlang versucht selbst zu löschen. Erst am Abend verständigte er die Feuerw
Einen Schwelbrand in seinem Kamin hat ein Mann stundenlang versucht selbst zu löschen. Erst am Abend verständigte er die Feuerwehr. Nun in ist ein Sachschaden von rund 80 000 Euro entstanden. (Foto: Archiv)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Durch einen Schwelbrand ist in einem Einfamilienhaus in der Oberen Straße in Neuler ein Sachschaden von rund 80 000 Euro entstanden.

Ausgelöst wurde der Schwelbrand durch die Bewohner des Hauses. Sie hatten einen bereits vor Jahren stillgelegten Kamin wieder benutz en wollen. Dadurch entwickelte sich der Schwelbrand, den ein 36-Jähriger bereits am Donnerstagvormittag bemerkte. Kühlversuche des Mannes brachten keine Wirkung, weshalb er schließlich die Wand neben dem Kamin öffnete.

Erst am Donnerstagabend, kurz nach 22 Uhr, gestand er sich ein, dass er nicht in der Lage war, den Schwelbrand selbst zu löschen, und verständigte die Feuerwehr Neuler, die mit drei Fahrzeugen und rund 25 Einsatzkräften anrückte und den Brand schließlich unter Kontrolle brachte.

Glutnester hinter Ofen

Im Einsatz war auch die Feuerwehr Ellwangen mit zwei Mann und einem Fahrzeug. Die Feuerwehr Neuler hatte von dort die Wärmebildkamera angefordert. Hinter einem Ofen hatten sich Glutnester im Gebälk gebildet. Das Mauerwerk musste geöffnet werden, um alle Glutnester abzulöschen. Mit der Wärmebildkamera wurden die Löscharbeiten der Feuerwehr Neuler unterstützt.

Sämtliche Bewohner des Hauses blieben unverletzt, ein Rettungswagen des DRK, der ebenfalls am Einsatzort war, musste nicht in Anspruch genommen werden.

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen