Harter Schlag für Rockfans: Gruabarock Open Air wird auf 2022 verschoben

Das Gruabarock-Festival ist legendär. Es zieht tausende Musikfans in die Sandgrube zwischen Neuler und Ramsenstrut. Die Aufnahme
Das Gruabarock-Festival ist legendär. Es zieht tausende Musikfans in die Sandgrube zwischen Neuler und Ramsenstrut. Die Aufnahme ist ein Archivbild. (Foto: Archiv)
Redakteurin Kocher & Jagst

Das legendäre Rockfestival Gruabarock in Neuler fällt diesen Sommer erneut aus. Nachdem das erfolgreiche Festival in der Sandgrube bereits im vergangenen Jahr schweren Herzens wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde, müssen die Fans nun erneut vertröstet werden. Diese hoffen jetzt auf 2022 - denn die Hoffnung stirbt zuletzt.

„Schweren Herzens müssen wir heute bekannt geben, dass das Gruabarock Open Air 2021 wie schon im letzten Jahr aufgrund von Covid-19 abgesagt werden muss“, so gaben die Organisatoren am Mittwoch auf der Website bekannt.

Nach intensiven Gesprächen mit den genehmigenden Behörden und vor dem Hintergrund der weiterhin unsicheren Infektionslage und der Verlängerung der „epidemischen Lage mit nationaler Tragweite“ durch die Regierung sei das Festival wie auch so viele andere in der nächsten Zeit einfach nicht wie gewohnt durchführbar. „Auch wenn es schmerzlich ist, können wir die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung natürlich voll und ganz nachvollziehen. Eure Gesundheit und die Gesundheit unserer Künstler und Helfer steht für uns an erster Stelle“, teilen die Initiatoren den Fans mit.

Bernd Finkbeiner, der zum harten Kern der Initiatoren gehört und der hauptberuflich Vorstandsmitglied der VR Bank Ellwangen ist, hatte im Frühjahr 2021 im Gespräch mit Schwäbische.de erklärt, er habe mit allen Bands verhandelt und vereinbart, das Konzert komplett auf 2021 zu verschieben. Damit konnten die bereits geschlossenen Verträge neu datiert werden und behielten ihre Gültigkeit. Der Termin sollte der 23. und 24. Juli sein. Nun müssen die Konzerte erneut verschoben werden. Damals blieb der Verein auf Kosten für bereits gebuchte Flüge sitzen, die Finkbeiner auf einen „niedrigen vierstelligen Betrag“ bezifferte.

Der finanzielle Schaden hielt sich also bis dato in Grenzen, zumal der Verein gut gewirtschaftet hatte. Denn das alljährliche Festival in der Sandgrube im Schlierbachtal zwischen Neuler und Ramsenstrut ist eine Erfolgsgeschichte.

Der Verein, das sind rund 80 Engagierte zwischen 16 und 50, die gemeinsam das Festival jedes Jahr mit viel Herzblut auf die Beine stellen. Rechtlich steht der Förderverein der Neulermer Narren dahinter, doch die Personen seien nur teilweise identisch, erklärte Finkbeiner.

Für den jetzt neu angepeilten Termin am 22. und 23. Juli 2022 sei man mit den Bands bereits in gutem Austausch. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir unser Line Up großteils nach 2022 übernehmen können“, teilen die Veranstalter mit. „In diesem Sinne, haltet die Ohren steif, bleibt gesund und blickt mit Zuversicht auf 2022, wenn wir wieder gemeinsam rocken – nothing else matters!“ - so der Aufruf an die Fans. „Dem Corona-Virus sei weiterhin gesagt: ,You Can’t Stop Rock and Roll!’“

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.

Sparschwein auf Werbematerial und Informationsbriefen zur Riester-Rente: Der Bund der Versicherten befürchtet fatale Konsequenze

Riester-Rente steht vor dem Aus: Dramatische Rentenkürzungen drohen

Eine kleine gesetzliche Änderung sorgt für Wirbel. Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den Garantiezins bei Lebensversicherungen vom 1. Januar 2022 an absenken. Statt bisher 0,9 Prozent dürfen die Anbieter ihren Kunden nur noch 0,25 Prozent zusagen.

„Die Anpassung leistet einen wichtigen Beitrag, im Interesse der Versicherten die langfristige Stabilität der Lebensversicherung zu unterstützen“, erläutert eine Sprecherin des BMF. Die Verordnung dazu werde in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Die Hersteller Biontech und Pfizer wollen bis Ende Juni zusätzlich 50 Millionen Dosen Corona-Impfstoff an Deutschland und die üb

Corona-Newsblog: Weitere 50 Millionen Biontech-Impfdosen bis Ende Juni

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 31.500 (392.632 Gesamt - ca. 352.100 Genesene - 8.981 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.981 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 160,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 246.200 (3.044.

Mehr Themen