Unbekannte misshandeln in Neresheim erneut eine Katze - Tier stirbt

Lesedauer: 2 Min

Wieder ist eine Hauskatze abends von ihrer Besitzerin vermisst und misshandelt aufgefunden worden. Dieses Mal starb die Katze an ihren Verletzungen.

Die Verletzungen der Katze zeigten das gleiche Muster wie drei Vorgängerfälle Ende September. Auch dieser Katze wurde offensichtlich durch Überstrecken zumindest das Kreuzband gerissen. Den äußerlichen Symptomen nach wurde die Katze zudem entweder beim Überstrecken selbst oder nachträglich erwürgt. Anschließend wurde das tote Tier in ein Gartengrundstück an der Ecke Dossinger Weg/Sudetenstraße geworfen, wo die Eigentümer es fanden. Am Mittwoch erfuhr die Polizei davon.

Zuvor war noch ein Fall angezeigt worden, bei dem die Katze wiederum die typischen Streckverletzungen aufwies. Hier schloss der Tierarzt allerdings einen Unfall als Ursache nicht vollständig aus. Aufgrund der ermittelten Umstände, wie und wo es zu den Verletzungen kam, ist sich die Neresheimer Polizei allerdings nahezu sicher, dass dies der vierte Fall war und der nun aktuell vorliegende bereits der fünfte Fall von Katzenquälerei ist.

Täterhinweise liegen noch immer nicht vor, allerdings dürfte es sich immer um dieselbe Tätergruppe handeln, die vermutlich im Schutze der Dunkelheit zuschlägt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen