Das Kösinger Freibad ist dringend sanierungsbedürftig. Vor wenigen Wochen wurde zudem noch festgestellt, dass das Bad Wasser v
Das Kösinger Freibad ist dringend sanierungsbedürftig. Vor wenigen Wochen wurde zudem noch festgestellt, dass das Bad Wasser verliert. Die Ursache ist inzwischen gefunden. (Foto: Viktor Turad)

Vor wenigen Wochen wurde im Freibad in Kösingen ein erheblicher Wasserverlust festgestellt. Nun konnte die Ursache gefunden werden. Bei einer Ortsbegehung durch Mitarbeiter wurde ein Riss in einem der Tiefschächte des Beckens festgestellt.

Das Kösinger Freibad hat insgesamt drei dieser Schächte. Bei der Begehung sei aufgefallen, dass der mittlere Schacht deutlich leerer sei, als die anderen beiden, teilt der Neresheimer Bäderleiter, Carsten Pferner, auf Nachfrage mit. Daher habe man den Schacht erneut gefüllt und das Wasser sei nach und nach durch den Riss abgeflossen.

Riss vergrößert sich durch das Gewicht des Wassers

„Es handelt sich um einen Riss zwischen Boden und Wandseite“, erklärt der Neresheimer Bäderleiter. Zwar sei dieser nur etwa fünf Zentimeter lang, aber durch die Gewichtsmaßen der Wassersäule, die darauf laste, werde dieser natürlich deutlich größer. Das sei vergleichbar mit einem Plastikbecher, den man an der Unterseite einschneidet. Sobald man Wasser einfülle, gehe der Schnitt auf, und das Wasser fließe schneller ab.

Vor rund einem Monat wurde das Kösinger Bad wegen des Endes der Freibadsaison geschlossen. Erst danach habe man den Wasserverlust bemerkt, so Pferner. Man habe das Becken winterfest machen wollen, dazu bleibt das Becken mit rund 1600 Kubikmetern Wasser gefüllt.

Während der Winterpause soll nun auch der Riss repariert werden. In den nächsten Wochen werde der Schacht um etwa zwei Zentimeter mit Harz aufgefüllt. Die Saison 2019 sei durch das Leck nicht bedroht. „Wir öffnen nächstes Jahr wieder regulär“, sagt Pferner.

Auch im der nächsten Gemeinderatssitzung wird das Kösinger Freibad nochmal Thema sein. Eigentlich hätten die Räte bereits in der vergangenen Sitzung über die Zukunft des Bades entscheiden sollen. Diese wurde wegen des Wasserverlustes aber verschoben. Der Gemeinderat wird am Montag, 22. Oktober, öffentlich darüber entscheiden, ob und wann das Bad saniert werden soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen