Resümee 2018: Feuerwehr Neresheim rückt 51 Mal aus

Lesedauer: 3 Min
 Die Feuerwehrleute freuten sich über die Ehrungen und Förderungen.
Die Feuerwehrleute freuten sich über die Ehrungen und Förderungen. (Foto: Edwin Hügler)

Die Feuerwehrabteilung Neresheim hat im vergangenen Jahr 51 Mal bei Einsätzen im Ernstfall ihr Können und ihre Schnelligkeit unter Beweis gestellt. Dies berichtete Kommandant Stefan Burger bei der Hauptversammlung in der Feuerwache.

Im Einzelnen erwähnte er 20 Brände, 23 Technische Hilfen, sechs Sondereinsätze, eine Überland-Hilfe und einen Gefahrguteinsatz. Besonders gefordert waren die 37 Feuerwehrleute beim Hochwasser im Freibad Kösingen, bei fünf Verkehrsunfällen und beim Brand im ehemaligen Samariterstift Ende des Jahres 2018. Burger zeigte sich zufrieden mit dem Engagement der Abteilung und konstatierte sehr schnelle Ausrückezeiten. Wichtig sei auch die gute Tagesverfügbarkeit der Wehr mit derzeit 19 Personen. Insgesamt habe man im vergangenen Jahr 900 Einsatzstunden geleistet.

Von großer Bedeutung sei die ständige Aus- und Weiterbildung. Jannik Ruppert, Marcel Faber, Maike Wegscheider, Kerim Wegscheider, Fabian Schermayr und Michael Hornsicher haben diverse Lehrgänge erfolgreich besucht, Jannik Ruppert und Jochen Kaufmann waren an der Prüfung zum Leistungsabzeichen in Bronze beteiligt und es wurden 21 Übungen absolviert. Besonders fleißig war dabei Patrick Seefried mit 19 Übungsteilnahmen.

Nicole Fritz zeigte sich zufrieden mit der technischen Ausstattung der Wehr. Im Ausblick auf das laufende Jahr erwähnte sie, dass die Anschaffung von digitalen Funkmeldeempfängern sowie eines multifunktionalen Rollwagens geplant sei.

„Hier sind Profis am Werk“, betonte Bürgermeister Thomas Häfele und lobte die Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Wehr. In diesem Sinne äußerte sich auch der Kommandant der Gesamtwehr, Helmut Ruppert, der für den Sommer eine Großübung ankündigte.

Jannik Ruppert wurde zum Feuerwehrmann befördert, Maike Wegscheider ist in Zukunft Oberfeuerwehrfrau und Julian Faber und Marcel Faber sind jetzt Oberfeuerwehrmänner. Fabian Schermayer konnte sich über die Ernennung zum Hauptfeuerwehrmann freuen.

Folgende Mitglieder wurden für ihren 15-jährigen aktiven Dienst geehrt: Stefan Burger, Adrian Cirese, Peter Faber, Michael Hornischer, Andreas Huska, Christopher Reure, Tobias Wekemann und Nicole Fritz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen