Neresheimer Schülerinnen reisen für Projekt nach Budapest

Lesedauer: 2 Min
Drei Schülerinnen des Benedikt Maria Werkmeister Gymnasiums Neresheim hatten die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes CliMates –
Drei Schülerinnen des Benedikt Maria Werkmeister Gymnasiums Neresheim hatten die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes CliMates – together for the better, nach Budapest zu reisen. (Foto: Schule)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Drei Schülerinnen des Benedikt-Maria-Werkmeister-Gymnasiums Neresheim hatten die Möglichkeit nach Budapest zu reisen. Die Reise hat im Rahmen des Projektes CliMates – together for the better stattgefunden. Ziel war es, sich dort mit den anderen internationalen Teilnehmern dieses Projektes über den Klimawandel auszutauschen.

Innerhalb einer Woche wurden viele Aktionen und Ausflüge zum Thema Klimawandel durchgeführt. Zum Beispiel besuchten die Teilnehmer den nationalen botanischen Garten in der Nähe von Budapest, hörten sich diverse Vorträge zum Klimawandel an, untersuchten selbst die Wasserqualität eines Flusses, besuchten einen Passiv-Haus-Kindergarten und machten eine einstündige Radtour durch Budapest. Die Route hatten die Budapester Schüler für die SustainApp des Projekts erstellt.

Außerdem stellte die Budapester Projektleitung ihren schuleigenen Garten vor und führte die Projektteilnehmer durch die ökologische Schule. Weiterhin hatten die Schülerinnen die Möglichkeit berühmte Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie das Parlament oder das Budapester Schloss, zu besichtigen und sich einen Eindruck von Budapest zu verschaffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen