Musik der Empfindsamkeit in der Abteikirche Neresheim

Lesedauer: 2 Min

 Der Organist Willi Kronenberg und die Oboistin Karla Schröter gestalten das Konzert am kommenden Sonntag in der Neresheimer Ab
Der Organist Willi Kronenberg und die Oboistin Karla Schröter gestalten das Konzert am kommenden Sonntag in der Neresheimer Abteikirche. (Foto: Karolina Plachetko)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Karten für dieses Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Neresheim unter Telefon 07326 / 8149, per E-Mail unter tourist@neresheim.de sowie unter www.reservix.de und an der Tageskasse.

Das dritte Konzert der Reihe „Internationale Konzerte in der Abteikirche Neresheim“ findet am Sonntag, 23. September, um 16 Uhr statt. Das Konzert für Barockoboe und Orgel hat das Motto „Musik der Empfindsamkeit“ und wird von der Oboistin und Cembalistin Karla Schröter und dem Organisten Willi Kronenberg gestaltet.

Die Oboistin und Cembalistin Karla Schröter gründete 1987 das „Concert Royal Köln“, ein Bläserensemble mit historischen Instrumenten. Sie studierte zunächst Orgel und Cembalo in Freiburg, Stuttgart und Amsterdam. Danach legte sie ihren Schwerpunkt auf historische Oboen-Instrumente. Mit ihrem Ensemble wurde sie in den Jahren 2015 und 2016 mit dem Musikpreis Echo Klassik ausgezeichnet. Der Organist Willi Kronenberg legte seit 2008 den Schwerpunkt seiner Arbeit auf das Zusammenpiel Orgel und Barockoboe mit Karla Schröter und dem Ensemble „Concert Royal Köln“.

Auf dem Programm stehen Werke aus der Zeit zwischen Barock und Klassik. Im 18. Jahrhundert entwickelte sich eine spezielle Gattung des instrumentalen Zusammenspiels in der Kirchenmusik: es entstanden Werke für ein Blasinstrument und obligate Orgel. Am Konzertsonntag kommen Werke von Johann Ludwig Krebs, Gottfried August Homilius, Johann Sebastian Bach, Johann Wilhelm Hertel und Wolfgang Amadeus Mozart zu Gehör.

Karten für dieses Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Neresheim unter Telefon 07326 / 8149, per E-Mail unter tourist@neresheim.de sowie unter www.reservix.de und an der Tageskasse.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen