Uschi Zurke

Im Wechsel organisieren die Fastnachtsvereine aus Kösingen und Waldhausen den großen und beliebten Nachtumzug. In diesem Jahr haben die Faschingsfreunde Kösingen (FFK), an deren Spitze Präsidentin Ulrike Gruber steht, zum inzwischen elften Mal den Nachtumzug ausgerichtet.

Die Vorbereitungen haben die Aktiven der Faschingsfreunde Kösingen mehrere Wochen in Beschlag genommen. Die Arbeit hat sich gelohnt, und die Stimmung war mal wieder klasse. Gegen 19 Uhr setzte sich am Freitagabend der bunte Narrenwurm, traditionell angeführt vom Ehrenwagen mit Bürgermeister Thomas Häfele, dem Ortsvorsteher und Ehrenpräsidenten der Faschingsfreunde Kösingen, Dirk Hoesch, und Präsidentin Ulrike Gruber in Gang. Ihnen folgten die Aktiven der Faschingsfreunde.

Die Kösinger Narren brachten die zahlreich gekommenen Besucher gleich zu Beginn in Stimmung. Nacheinander reihten sich unzählige Maskenträger wie Hexen, Weibla und Teufel, Gardemädchen, Prinzenpaare, Elferräte, Hofnarren, bunte Fußgruppen, Gugga und viele mehr ein.

Die rund 2000 Teilnehmer von der Ostalb sowie aus den Landkreisen Heidenheim, Günzburg, Dillingen, Augsburg, Biberach, Donau-Ries und Göppingen verwandelten das beschauliche, rund 550 Einwohner zählende Örtchen in ein farbenprächtiges Narrendorf.

Hexen treiben Schabernack mit dem Publikum

Die Sprecher an den einzelnen Stationen ermunterten die Zuschauer zum Schunkeln, Klatschen und zum Lachen oder sie übten die einzelnen Schlachtrufe der Gruppen. Besonders viel Schabernack mit den Publikum trieben die Hexen. Bevorzugt junge Frauen wurden kurzerhand mitgezerrt und dann einige Meter weiter wieder freigegeben.

Nach dem Umzug ging es für einige Narren im Narrenheim der Faschingsfreunde Kösingen weiter. Der Rest machte Party mit DJ Red Scorpion (Stefan Weber), DJ Diabolo (Frank Abele), DJ Bums (Michael Wegen) und DJ Bennaxi (Benjamin Beyerle) in der Turn- und Festhalle sowie zwei Zelten.

Die Busfahrer durften bis zur Rückfahrt in der für sie eingerichteten Busfahrer-Lounge einige nette Stunden verbringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen