In Neresheim regieren Madeleine I. und Florian I.

Lesedauer: 4 Min
 Ab jetzt regieren Prinzessin Madeleine I. von den funkelnden Marichen und Prinz Florian I. vom glühenden Eisen (Madeleine Bauer
Ab jetzt regieren Prinzessin Madeleine I. von den funkelnden Marichen und Prinz Florian I. vom glühenden Eisen (Madeleine Bauer und Florian Rüdiger) in Neresheim. Begleitet werden sie von zwei Pagenpaaren. Von links: Annika Reichenbach und Stefan Schmid (Pagen) Madeleine Bauer und Florian Rüdiger (Prinzenpaar), Aline Braun und Alexander Strozkij (Pagen). (Foto: Uschi Zurke)

Mit dem Hofball der Narrenzunft Neresheim in der Härtsfeldhalle hat die fünfte Jahreszeit auf dem Härtsfeld Einzug gehalten. Das Motto „Servus, Grüezi und Hallo“ ziehe sich als buntes Band über alle regionale Zünfte, erklärte Präsidentin Dagmar Schwenk beim Eröffnungsball. Unter viel Beifall zogen angeführt von der Narrenkapelle unter Leitung von Klaus Eiberger die Aktiven der Zunft und die beiden Prinzenpaare ein.

Damit lüftete sich auch das gut behütete Geheimnis. Ab sofort regieren über das kleine Narrenvolk Prinzessin Nele I. von dem tanzenden Schuh und Prinz Max I. von den Landgraf´s (Nele Fischer und Max Landgraf, beide aus Großkuchen). Die beiden tanzten sich bei ihrem Prinzentanz gleich in die Herzen der Zuschauer. Da Nele in der Rot-Weißen-Garde aktiv ist, haben beide die Garde bei ihrem Tanz unterstützt.

Herrschaft über das große Narrenvolk haben Prinzessin Madeleine I. von den funkelnden Mariechen und Prinz Florian I. vom glühenden Eisen (Madeleine Bauer, gebürtig aus Auernheim und Florian Rüdiger, Neresheim). Madeleine ist seit Jahren als Schellennarr, Gardemädchen und derzeit als Trainerin aktiv. Aus Liebe zu ihren Prinzen hat sie Neresheim zu ihrer neuen Heimat auserkoren. Prinz Florian war bisherals Gardetaxi aktiv. So chauffierte er seine Leni und den Rest der Gardemädchens von den Veranstaltungen nach Hause. In diesem Jahr macht er Pause. Begleitet werden die beiden von zwei Pagenpaaren, Aline Braun aus Hofen und Alexander Stozkij sowie Annika Reichenbach und Stefan Schmid.

Das Hofballprogramm, durch das Sitzungspräsident Joachim Scholz gekonnt führte, war kurzweilig und unterhaltsam. Die vier Garden boten tolle Tänze, immmer wieder wurden Zugabe gefordert. Doch die hätten das schon rund vierstündige Programm zu weit in die Länge gezogen.

Gruselig wurde es mit den 17 Tanzhexen, die bei ihrem schaurig-schönen Hexentanz Akrobatik auf höchstem Niveau zeigten. Laut wurde es mit der Guggamusik Kalkstoi unter der Leitung von Benjamin Mangold. Die Musiker sind unter dem Motto „What ever“ unterwegs. Sandra und Thomas Launer sorgten als verdeckte Ermittler für viele Lacher.

Beim Showteil, der passend zum Motto auf der Berghütte stattfand, durfte der Bieranstich von Brauereibesitzer Christoph Hald nicht fehlen. Die Berghütte der Wirtsleute Anne-Marie und Xaver Bruchleitner (Victoria und Benjamin Hross, Prinzenpaar 2018) hatte allerlei lustige Gäste zu bieten. Nach dem großen Finale wurde noch lange zu den Klängen von Voyage hoch 3 getanzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen