Zahlreiche Gäste waren der Einladung des Handels- und Gewerbevereins in das Gasthaus Hirsch nach Schweindorf gefolgt. Von links
Zahlreiche Gäste waren der Einladung des Handels- und Gewerbevereins in das Gasthaus Hirsch nach Schweindorf gefolgt. Von links: Manuela Brenner (HGV), Heike Spielberger, Armin Hochstatter, Bürgermeister Thomas Häfele, Marco Wörle, stellvertretender Vorsitzender HGV, Andreas Niess,Vorsitzender HGV (Foto: Zurke)

Rund 80 Gäste sind trotz schlechten Wetters zum Neujahrsempfang des Handels- und Gewerbevereins „Härtsfeld aktiv“ Neresheim in das Gasthaus Hirsch nach Schweindorf gekommen. Die Brennerei Spielberger stellt dort seit Anfang des 20. Jahrhunderts geistreiche Genüsse her. Edelbrandsommelier Armin Hochstatter erläuterte, wie der Familienbetrieb unter anderem Zwetschgenwasser, Apfelquitte, Waldhimbeergeist, aus Rohstoffen aus regionaler Herkunft herstellt.

Andreas Niess, seit 16. März Vorsitzender des HGV, erinnerte an die zahlreichen Veranstaltungen des Vereins des vergangenen Jahres. Bürgermeister Thomas Häfele dankte dem HGV für sein Engagement. Das Stadtoberhaupt zählte bei seinem Ausblick die anstehenden Großprojekte auf, darunter das Gewerbegebiet „Riegel zwei“ und die Sanierung des Kösinger Freibades. Hans- Joachim Treß, Konrektor der Härtsfeldschule Neresheim, sprach von einem guten Miteinander zwischen dem HGV und der Schule. Rund 100 Praktika würden die Neresheimer Schüler jedes Jahr in den Betrieben absolvieren, erklärte Treß. Traditionell führten Ortrun Scherer, Manuela Brenner und Bernd Neumaier eine lustige Geschichte zur Weihnachtszeit auf, die wie immer für einige Lacher sorgte. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Anna Hahn (Gesang/Gitarre), Eva Hahn (Gesang) und Svenja Stets (Keyboard) von der städtischen Musikschule Neresheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen