Dorfbühne Hänger spielt „Eins plus eins gleich Chaos“

Lesedauer: 4 Min
 Beide Untermieter bleiben übers Wochenende – die Nerven liegen blank. Ingrid Kreuz (Karin Freihart) erzählt ihrer Schwester Dor
Beide Untermieter bleiben übers Wochenende – die Nerven liegen blank. Ingrid Kreuz (Karin Freihart) erzählt ihrer Schwester Doris Wurmer (Sandra Weber), ihrem Mann Paul Kreuz (Pius Baum) und Schwager Erwin Wurmer (Matthias Hochstatter) von dem Dilemma von der Doppelvermietung des Zimmers. Alle überlegen gemeinsam, wie die Katastrophe abgewendet werden kann. (Foto: Dorfbühne „Hänger“)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Dorfbühne Hänger ist in die neue Spielzeit gestartet. In diesem Jahr haben die Laienschauspieler das Theaterstück „Eins plus eins gleich Chaos“ auf die Bühne gebracht. Zudem hat es auch eine Neuerung gegeben: Die Nachwuchsgruppe die Jonge Hängers hat ihren ersten Auftritt mit einem Sketch gehabt.

2019 hat die Dorfbühne Zuwachs erhalten. Am Premierenabend begrüßte die Vorsitzende, Karin Freihart, zur 23. Theateraufführung. Sie fügte hinzu: „Durch die Gründung der Jongen Hängers sind wir fit für die Zukunft. Da die langjährigen Theaterspieler auch älter werden und vielleicht ihren Text nicht mehr so gut behalten können, haben wir die Nachwuchsgruppe gegründet“.

Los ging es mit dem Sketch „Aus dem Bauch heraus“. Die Nachwuchsakteure mimten menschliche Organe, die spät nachts arbeiten müssen, weil ihr Chef (Dietmar Fischer) den Kühlschrank plündert. Sie müssen allerhand Lebensmittel und Alkoholisches verdauen. Zu sehen waren: Lisa Marie Hochstatter (Magen), Sabine Freihart (Dünndarm), Katherina Rupp (Dickdarm), Christoph Freihart (Leber), Tamara Neufischer (Schrumpfniere), Lennard Hochstatter (Wanderniere) und Benjamin Neufischer (Paulchen). Annika Freihart ist die Souffleuse.

Nahtlos ging es weiter mit dem Dreiakter „Eins plus eins gleich Chaos“ von Heidi Mager weiter. Um Geld zu verdienen haben Ingrid Kreuz (Karin Freihart) und ihr Mann Paul (Pius Baum) ein Zimmer in ihrem Einfamilienhaus doppelt untervermietet. Werktags wohnt dort Beate Schneider (Franziska Freihart) und am Wochenende Andreas Gärtner (Frank Schröppel). Bisher klappte die Doppelvermietung gut, denn alle Familienmitglieder samt Sohn Felix (Stefan Freihart) helfen mit, den Schwindel zu decken. Nun droht eine Katastrophe: Die Untermieterin fährt nicht weg und der Untermieter kommt wie immer am Wochenende.

Zu allem Überfluss kommt Ingrid Kreuz Schwester Doris Wurmer (Sandra Weber) mit ihrem Mann Erwin (Matthias Hochstatter) samt Sohn Christian (Philipp Baum) herein, um eine Woche Urlaub zu machen. Außerdem kommt auch Ingrid Kreuz’ Mutte r Anna Groß (Gabi Reiter) vorbei und möchte den beiden „glücklichen“ Ehepaaren ein sattes Geldgeschenk machen. Als Felix und Christian nach einer Partynacht von der Polizei nach Haus gebracht werden, ist das Chaos perfekt.

Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten und es gibt viel zu lachen, was der viele Szenenapplaus und am Ende des Stücks der riesige Beifall bewiesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen