Der Porsche macht ihn attraktiver

Lesedauer: 3 Min
Christian Eisert hat bei seiner Lesung in der Neresheimer Buchhandlung Scherer nicht nur Porsche-Fans begeistert.
(Foto: Zurke)

Normalerweise sind die Frauen bei den Buchvorstellungen bei Bücher Scherer in Neresheim in der Überzahl, doch am Mittwochabend drehte sich das Blatt. Erstaunlicherweise saßen viele Männer, Pärchen und Ehepaare in den Reihen, als Christian Eisert sein Werk „Tacho Man – Ein Mann, ein Porsche, eine Krise und 33 Mal Tanken“ vorstellte. Vielleicht hatten die Ehefrauen Angst, der Berliner könnte eine Verkaufsveranstaltung für Porsche machen und der eine oder andere Ehegatte unterschreibt gleich vor Ort einen Kaufvertrag.

Nein, so war es natürlich nicht. Christian Eisert verstand es mit seinem trockenen Humor die Besucher zum Lachen zu bringen. Den Porsche hat er sich nämlich eher zufällig gekauft. Doch wenn man so ein Auto schon einmal hat, muss man(n) es auch bewegen und so fährt er 33 Tankfüllungen entlang quer durch Deutschland. Zeitweise war er mit seinem Auto und den Frauen überfordert, die ihn plötzlich toller fanden als vorher, als er noch ein normales Auto gefahren hat.

Eiserts Lesungen sind moderne Lesungen, eine Lesung mit Laptop. „Als moderner Mensch braucht man iPhone, iPod und so weiter“, sagte Eisert. „Ich hingegen brauche nur zwei Handy.“ Eins für Frauen und eines für den normalen Gebrauch. Damit hat er natürlich die Lacher auf seiner Seite. Nicht umsonst schreibt er als TV-Autor für Harald Schmidt oder Switch Gags.

Jung, dynamisch, ideenreich und unterhaltsam lässt Eisert die Besucher mit in seine Welt als Porschefahrer mit sehr viel Zwischenmenschlichem eintauchen. Mit Ratschlägen wie: „Nichts hat mehr Sexappeal als Intelligenz“ oder „Kinder sind großartig, man muss sie behandeln wie einen Hund, nämlich mit Liebe, Respekt und Konsequenz“ sowie „Grillen ist nackt gefährlich“, verlassen rund 55 Zuhörer glücklich und zufrieden nach zwei Stunden die Buchhandlung Scherer.

Die Lesungen bei Bücher Scherer machen jetzt eine kleine Pause. Sie gehen dann aber im Herbst mit zwei Krimiautoren weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen