Trio Charolca spielt auf Schloss Kapfenburg

 Das Trio Charolca gastiert mit „A night at the opera“ auf Schloss Kapfenburg.
Das Trio Charolca gastiert mit „A night at the opera“ auf Schloss Kapfenburg. (Foto: Frank Bloedhorn)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Das Trio Charolca entführt sein Publikum am Donnerstag, 21. Oktober, in die Welt der Oper. Beginn ist 19.30 Uhr. Die Extravaganz und Sinnlichkeit des Genres gehen dabei eine Symbiose mit den Klangfarben von Flöte, Viola und Harfe ein. Beim Konzert auf Schloss Kapfenburg spielt das Trio Charolca unter anderem Werke aus Opern von Bizet, Puccini, Verdi und Mozart.

Das Trio Charolca spielt Konzerte weltweit. Das Interesse an zeitgenössischer Musik sowie die Begeisterung für neue klangliche Möglichkeiten bilden das Fundament ihrer Programme. So auch bei „A night at the opera“, mit dem die Musiker und Musikerinnen am 21. Oktober auf Schloss Kapfenburg gastieren.

Anne-Cathérine Heinzmann ist Flötistin. Die Hamburgerin stammt aus einer Musikerfamilie und begann schon als Kind mit ihrer musikalischen Ausbildung. Von 1999 bis 2016 war sie stellvertretende Soloflötistin am Opern- und Museumsorchester Frankfurt am Main, 2009 wurde sie als Professorin für Flöte an die Hochschule für Musik Nürnberg berufen, und im Oktober 2018 folgte sie dem Ruf in gleicher Position an die renommierte Folkwang-Universität der Künste in Essen.

Der Violist Roland Glassl hat als Preisträger vieler nationaler wie internationaler Wettbewerbe auf sich aufmerksam gemacht. Diese Erfolge führten zu Konzerten in Deutschland, USA, Kanada, Italien und England, einschließlich seines Solodebüts in der Wigmore Hall in London mit seiner Pianistin Shao-Yin Huang. Von 1999 bis 2015 war Glassl festes Mitglied des Mandelring-Quartetts, als Kammermusikpartner spielt er mit zahlreichen Künstlern und Ensembles wie dem Avalon String Quartet oder dem Henschel -Quartett. Von 2004 bis 2018 war der Musiker Professor für Viola an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, seit Oktober 2018 unterrichtet er an der Hochschule für Musik und Theater in München.

Andreas Mildner zählt ist Harfenisten seiner Generation, auf Schloss Kapfenburg war er bereits mit seinem Duopartner Andreas Hofmeier und „Außergewöhnlichem für Harfe und Tuba“ zu Gast. Renommierte Orchester laden ihn regelmäßig als Solist ein. 2016 folgte Mildner einem Ruf als Professor für Harfe an der Hochschule für Musik Würzburg.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen