Sportverein Lauchheim steht in den Startlöchern für zwei Neubauten

Lesedauer: 5 Min
 Treue Mitglieder des SV Lauchheim mit 25, 40 und sogar 60 Jahren Mitgliedschaft sind bei der Hauptversammlung mit Vereinsnadeln
Treue Mitglieder des SV Lauchheim mit 25, 40 und sogar 60 Jahren Mitgliedschaft sind bei der Hauptversammlung mit Vereinsnadeln und Urkunde geehrt worden. (Foto: SV Lauchheim)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Der Neubau von Sportplatz und Vereinsheim stand im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Sportvereins Lauchheim. Derzeit laufen die Planungen. Außerdem wurden treue Mitglieder geehrt.

Vorstandsmitglied Wolfgang Wortmann stellte den Planungsstand für das neue Vereinsheim vor. Vom Planungsbüro wurde dem Sportverein auf dem zu bebauenden Gelände der Standort zugewiesen, und der Bauausschuss des Vereins konnte der Stadt bereits einen ersten Raumentwurf vorlegen. Bei der laufenden Spendenaktion über „Gut für die Ostalb“ sind bereits 60 Prozent des anvisierten Betrages zur Finanzierung der Planung eingegangen.

Sportvorstand Peter Dolpp erläuterte den Zuhörern Einzelheiten zum Neubau des Sportplatzes. Unmittelbar nach Abschluss der Spielrunde 18/19 soll mit den Arbeiten begonnen werden. Da der Neubau durch eine Spezialfirma erfolgen muss, übernimmt der Sportverein die kompletten Rückbauarbeiten, wie Zäune, Banden und Abgrenzungen entfernen, und den Abbau der Tribüne. Dolpp rief dazu auf, dass sich möglichst viele Vereinsmitglieder an diesen Arbeitseinsätzen beteiligen. Für den Bau des Vereinsheimes könne derzeit noch kein Zeitplan erstellt werden, da Baumaßnahmen abhängig vom Neubau der Sporthalle sind.

Die Vorsitzende Gabi May stellte fest, dass die Mitgliederzahl auch im vergangenen Jahr weitgehend stabil geblieben ist, auch wenn die 1000er-Marke leicht unterschritten wurde. Im Folgenden gab die Vorsitzende einen Einblick in die umfangreichen Aufgaben, die zu bewältigen sind, um überhaupt einen Sportbetrieb durchführen zu können. Dazu gehöre die stark frequentierte Geschäftsstelle, die mit Andrea Groß hervorragend besetzt sei. Im digitalen Zeitalter gehe auch im Sportverein nichts mehr ohne einen EDV-Spezialisten, und diesen Part fülle Wolfgang Wortmann aus. Nicht mehr aus dem Vorstandsteam wegzudenken sei mit Peter Dolpp der Fachmann für alles, was mit den zukünftigen Bautätigkeiten zu tun hat. Viel Arbeit verbirgt sich auch hinter dem Amt der Kassiererin. Moni Jast verwalte seit zehn Jahren die Finanzen.

Anschließend folgten die Berichte der Abteilungsleiter Turnen, Tischtennis, Volleyball, Jugendfußball und Fußball. Die Abteilung Tischtennis zeigte dabei historische Ausschnitte aus 50 Jahren Abteilungsgeschichte.

Den Kassenbericht stellte die stellvertretende Kassiererin Carolin Wortmann vor und konnte dabei von einem erfreulich positiven Jahresabschluss berichten. Der Überschuss aus dem Jahr 2018 soll als Grundstock für die Finanzierung des Vereinsheimneubaus dienen.

Zur Wahl stand das Amt Öffentlichkeitsarbeit, für das Wolfgang Wortmann wieder gewählt wurde. Neu zu besetzen war das Amt der ersten Kassiererin. Dafür konnte die bisherige Stellvertreterin Carolin Wortmann gewonnen werden und auch sie wurde einstimmig gewählt.

Anschließend wurden die Mitglieder mit 25, 40 und sogar 60 Jahren Mitgliedschaft mit Vereinsnadeln und Urkunden geehrt. Außerdem erhielten Monika Mayer für 25 Jahre Übungsleitertätigkeit, Claudia Gerstner für zehn Jahre Elferratspräsidentin, Monika Jast, Carmen Meier und Hartmut Grießl für zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit Nadeln und Urkunden vom Schwäbischen und Deutschen Turnerbund. Zur Überreichung dieser Auszeichnungen war Bernhard Elser als Vertreter der Verbände nach Lauchheim gekommen und zeigte sich beeindruckt vom vielfältigen Sportangebot und den Aktivitäten des Lauchheimer Sportvereins.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen