Pfarrer Pius Adile mit dem Gospel „Amen“ beim Mitsingkonzert des Hülener Kirchenchors. Die Leitung hatte Dirigent Kaspar Grimmi
Pfarrer Pius Adile mit dem Gospel „Amen“ beim Mitsingkonzert des Hülener Kirchenchors. Die Leitung hatte Dirigent Kaspar Grimminger (links). (Foto: Franz Mayer)
Franz Mayer

Ein beschwingtes Gotteslob ist das Chor- und Mitsing- Konzert des Hülener Kirchenchors in der Pfarrkirche Sankt Franziskus gewesen, bei dem die Besucher mit ihrer Spende den Chor und das Afrikaprojekt „Ahuike Amunta“ von Pfarrer Pius Adiele unterstützt haben.

Schon zur Eröffnung hat Dirigent Kaspar Grimminger mit dem Kanon „Abendstille überall“ die Besucher zum Mitsingen ermuntert, was sich mit Liedern aus dem Kirchengesangbuch „Gotteslob“ nach Chorvorträgen fortsetzte. Einen Höhepunkt fand es bei der zum Mitschwingen einladenden Bitte „Dass du mich einstimmen lässt in deinen Jubel o Herr“, begleitet von Matthias Wolf am E-Piano, Gertrud Krätschmer am E-Bass und Thomas Glückschalt am Schlagzeug. Die drei Musiker sind ein bewährtes dem Chor verbundenes Trio. Sie begleiteten diesen auch bei drei neuen Songs von Alexandra Forster und bei Psalmvertonungen von Jochen Rieger.

Als kleiner und feiner Chor waren die 14 Frauen- und acht Männerstimmen mit ihren A-Capella-Vorträgen „Dona pacem Domine“ und der Empfehlung „Nutze die Zeit“ zu hören.

Pfarrer Pius Adiele legte den relativen Zeitbegriff in einem geistlichen Impuls aus und befand ihn als Gnade Gottes. Auch wie man mit dieser umgehen könnte empfahl er, was in der in den christlichen Tugenden von „Glaube, Hoffnung und Liebe“ mündete. Dirigent Kaspar Grimminger vertiefte diesen Impuls stimmte das Lied „Meine Zeit liegt in deinen Händen“ an und sagte „wenn unser Pfarrer dabei ist darf das Amen nicht fehlen“ und es erklang das bekannte „Gospel-Amen“ mit Pfarrer Pius Adiele.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen