Frauen wollen Wohnmobil-Weltrekord

Lesedauer: 6 Min

May-Britt mit ihrem Wohnmobil und ihrem Hund Fina.
May-Britt mit ihrem Wohnmobil und ihrem Hund Fina. (Foto: Eberstein)
Schwäbische Zeitung
Beate Eberstein

Petra H. aus Aalen (Name geändert) ist vor zwei Jahren Witwe geworden. Mit zwei kleinen Kindern stand sie ohne Partner da und wusste kaum weiter. Langsam rappelte sie sich in ihren Alltag zurück. Und dann kamen eines Tages die Sommerferien. Draußen stand das Wohnmobil, in dem sie gemeinsam mit Mann und Kindern wundervolle Urlaube verbracht hatte. Sie ist dieses große Fahrzeug noch nie alleine gefahren, hat sich immer auf den Mann verlassen.

Dann fand sie eines Tages eine Facebook-Gruppe nur für Frauen, die Wohnmobil oder Wohnwagen fahren. Dort holte sie sich Mut. Sonntagabend auf dem Parkplatz vom Supermarkt im Industriegebiet übte. Ein Freund hatte ihr das Auto dorthin gefahren und erklärt, worauf sie achten muss. Dann hat sie es selbst versucht. Vorwärts ist kein Problem, aber rückwärts ist selbst mit einer Rückfahrkamera gewöhnungsbedürftig. Einparken war dann schweißtreibend. Sie ist immer wieder ausgestiegen, hat hinten nachgesehen, wieviel Platz noch zum Randstein, zur Hecke und zu anderen Begrenzungen ist. Nach und nach gewann sie Sicherheit und ist dann tatsächlich mit ihren Kindern allein in Urlaub gefahren. Heute genießt sie die Freiheit, die ein Heim auf Rädern mit sich bringt, die Sicht, die sie vom erhöhten Sitz auf den Straßenverkehr hat und ist stolz auf sich und ihre Eigenständigkeit.

Wohnmobil fahren oder Wohnwagen ziehen ist schon länger keine ausschließlich männliche Angelegenheit mehr. Immer mehr Frauen wissen die Vorzüge der Unabhängigkeit zu schätzen, immer mehr Frauen gehen alleine oder mit Anhang auf Reisen. Und nicht nur das. Sie brechen alle Brücken ab, kündigen die Jobs, vermieten ihre Wohnungen auf Zeit und lassen sich in ihrem rollenden Zuhause für viele Monate nieder, um die Welt zu bereisen. Häufig arbeiten sie sogar von unterwegs aus, schreiben Blogs mit Reiseberichten, Artikel für Campingzeitschriften oder verkaufen Kunstwerke, die sie auch unterwegs fertigen.

May-Britt ist Jahrgang 1968 und mehrere Jahre alleine, nur mit Hund und Wohnmobil durch die USA, Australien, Neuseeland und England gereist. Dort ist sie auch zur Künstlerin geworden, die Schmuck und andere kleinere Schönheiten unterwegs herstellen konnte, was ihre Reisen auch finanziert hat. Heute lebt sie in Norddeutschland und ist nicht mehr für Jahre unterwegs. Die Reisen alleine in ihrem rollenden Heim haben sie sehr geprägt. Sie betreibt ein Kunst-Atelier und geht mit ihren Werken auf Märkte.

Auch sie wird dabei sein, wenn es gilt, einen Weltrekord zu brechen! Am 12. August 2017 soll der längste Wohnmobil-Konvoi zustande kommen und dann ins Guinness -Buch der Rekorde aufgenommen werden. Der Antrag ist gestellt, die Anmeldungen für den Rekord in Walldürn laufen (Facebook-Seite: 1. Wohnmobilkonvoi zum Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde). Im Moment sind noch die Italiener mit 673 Fahrzeugen Rekordhalter, aber es ist bereits abzusehen, dass es für August 2017 wesentlich mehr Anmeldungen gibt. Jetzt gilt es, die Disziplin aufzubringen, den Konvoi auch zu fahren. Abstände müssen eingehalten werden, niemand darf mittendrin anhalten, der Sprit muss reichen und die Jury muss ihr OK geben.

Von den 300 Frauen, die in der Facebook-Gruppe Wohnmobil / Wohnwagen Gruppe nur für Frauen sind, fahren mehr als zehn Prozent mit, und es werden täglich mehr. Alleine fünf Frauen aus dem Ostalbkreis, die sich alleine oder auch mit Mann und Mäusen aufmachen, auch ihren persönlichen Fahrrekord zu brechen, sind dabei. Solch ein großer Event kostet nicht nur Nerven und Zeit, sondern auch reichlich Geld. Sponsoren werden noch gesucht.

Geli Wesner aus Schwäbisch Gmünd, von Beruf Autorin im Selbstverlag, ist eine begeisterte Wohnmobilfahrerin und hat ihr einstiges Hobby sogar zum Beruf gemacht. Sie ist nicht nur leidenschaftliche Camperin und viel mit ihrem Wohnmobil unterwegs, mal alleine, mal mit Ehemann, sie schreibt auch darüber Krimis für Campingfreunde. Zwei spannende Bücher sind bereits erschienen, das dritte ist in Arbeit. Auch sie wird beim Konvoi mitfahren.

Beim Segeltaxi-Benefizwochenende am Bucher Stausee, 24./25. Juni 2017, wird Geli Wesner sie mit ihrem Campingmobil anreisen und aus ihren Büchern lesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen