Klavierwerke von Beethoven und Brahms stehen am 7. Februar beim Konzert von Fabian Müller auf dem Programm.
Klavierwerke von Beethoven und Brahms stehen am 7. Februar beim Konzert von Fabian Müller auf dem Programm. (Foto: Neda Navaee)
Aalener Nachrichten

Karten und Infos: Telefon 07363 / 961817 und auf www.schloss-kapfenburg.de

Die Stiftung Schloss Kapfenburg feiert im kommenden Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Die Besucher erwarten dann wieder viele spannende Veranstaltungen und Konzerte. Karten und Abonnements für das Accelerando-Programm sind ab sofort erhältlich.

Wo vor zwei Jahrzehnten noch Leerstand und Verfall herrschten, ist heute jeder Winkel mit Leben erfüllt. 1999 eröffnete die Internationale Musikschulakademie auf Schloss Kapfenburg ihre Pforten. Als Veranstaltungsort ist es nicht mehr wegzudenken – ob die Konzertreihe Accelerando oder das Sommerfestival mit über 14 000 Besuchern, Werkstattkonzerte oder Kultur im Restaurant.

Das Jubiläumsjahr beginnt mit einem Feuerwerk und der Silvesterveranstaltung „Fürstlich ins neue Jahr“. Das Süddeutsche Salonorchester spielt nach dem Feuerwerk um Mitternacht zum Tanz auf.

Klavierwerke von Beethoven und Brahms stehen am 7. Februar beim Konzert von Fabian Müller auf dem Programm. Der 28-Jährige ist einer der bemerkenswertesten deutschen Pianisten und fesselt mit Facettenreichtum, delikatem Klangsinn und untrüglichem Gespür für das Detail.

Mitreißende Rhythmen und exotische Klänge aus aller Welt kann man im Rahmen der Jazz Lights am 28. März erleben. Dann werden die Talking Drums das Publikum mit auf eine perkussionistische Reise durch Zeit und Kontinente nehmen. Neben Reminiszenzen an Pat Metheny und Frank Zappa und Arrangements von Bach und Stockhausen präsentiert das Schlagzeugensemble der Musikhochschule Stuttgart Kompositionen aus Amerika, Asien und Afrika.

Deutschland im März 1934 steht im Mittelpunkt der Veranstaltung „Und die Comedian Harmonists sangen“ mit den Nostalphoniker am 2. Mai. Denn im März 1934 absolvierten die Comedian Harmonists ihre letzten Auftritte, ehe dem mit drei jüdischen Mitgliedern besetzten Ensemble öffentliche Konzerte verboten wurden. Schon die Tournee durch Bayern war nur dank der unerschrockenen Unterstützung der Konzertdirektion Gensberger möglich. Ein Briefwechsel dokumentiert, welche Schwierigkeiten und Repressalien die letzten Konzerte begleiteten. Die Nostalphoniker verweben behutsam Auszüge dieser Korrespondenz mit den Liedern der Comedian Harmonists.

Weitere Gäste auf Schloss Kapfenburg im Jubiläumsjahr sind das Piano-Ensemble 4.1, das Quintett Ardenti Brass um den Aalener Musiker Maximilian Sutter sowie das Notos Quartett.

Mit einem Accelerando-Abonnement verpassen Musikliebhaber keines der Konzerte im Trude-Eipperle-Rieger-Konzertsaal und haben einen festen Sitzplatz für die Konzerte der Talking Drums, der Nostalphoniker, des Ensembles 4.1, von Ardenti Brass und des Notos-Quartetts. Im AboPlus ist zusätzlich auch die Kultveranstaltung „Nacht der Poeten“ enthalten.

Karten und Infos: Telefon 07363 / 961817 und auf www.schloss-kapfenburg.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen