Das International Regions Symphony Orchestra (JRO) vereint über 100 hochbegabte Musiker im Alter zwischen 16 und 27 Jahren aus a
Das International Regions Symphony Orchestra (JRO) vereint über 100 hochbegabte Musiker im Alter zwischen 16 und 27 Jahren aus aller Herren Länder. (Foto: Peter Allgeier)
Aalener Nachrichten

Zwei Werkstattkonzerte bietet das International Regions Symphony Orchestra im August auf Schloss Kapfenburg an. Der Eintritt zu den beiden Konzerten am Sonntag, 6. August, und am Donnerstag, 10. August, jeweils um 19.30 Uhr im Konzertsaal der Kapfenburg ist frei.

Kammermusik mit talentierten, jungen Musikern aus aller Welt, in unterschiedlichsten Konstellationen, gespielt mit Hingabe und jugendlicher Spielleidenschaft, das erwartet die Besucher bei diesem Werkstattkonzert.

Die Stücke werden von den Dozenten des International Regions Symphony Orchestra mit exklusiv ausgewählten Teilnehmern der Orchesterarbeitsphase auf Schloss Kapfenburg erarbeitet.

Jugendlicher Enthusiasmus trifft Multikulturalität

Jugendlicher Enthusiasmus, Multikulturalität und Musizieren auf höchstem Niveau – so lässt sich in wenigen Worten das International Regions Symphony Orchestra (JRO) umschreiben. Über 100 hochbegabte Musiker im Alter zwischen 16 und 27 Jahren aus aller Herren Länder bilden diesen kraftvollen Klangkörper, der etablierten Orchestern in Professionalität in Nichts nachsteht und mit ansteckender Emotionalität das Publikum mitreißt.

Das IRO trifft sich einmal jährlich für eine rund zweiwöchige Arbeitsphase und anschließende Konzerte. Innerhalb der letzten Jahre waren die Musiker unter anderem mit Bundespräsident Horst Köhler in China und mit Klaus Maria Brandauer als Rezitator zu Gast im Vatikan. 2013 wurde das IRO mit dem "Europäischen Kulturpreis" ausgezeichnet.

Solist und Leiter des diesjährigen Programms ist der Österreichische Pianist und Dirigent Florian Krumpöck. Er wird mit Lebendigkeit und Inspirationsgabe mit dem International Regions Symphony Orchestra Beethovens Klavierkonzert Nr.5, die Thannhäuser Ouvertüre, den Karfreitagszauber aus Parsival und Vorspiel und Liebestod aus Tristan und Isolde erarbeiten und zu einem einmaligen Hörgenuss formen.

Weitere Informationen gibt es auf www.iro-bw.de.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen