Räubergeschichte am Brenzursprung

Lesedauer: 2 Min

Neben der schwäbischen Krimi-Komödie „Hollywood lässt grüßen“ ist am Brenzursprung in Königsbronn ab Samstag, 28. Juli, auch da
Neben der schwäbischen Krimi-Komödie „Hollywood lässt grüßen“ ist am Brenzursprung in Königsbronn ab Samstag, 28. Juli, auch das Familienstück „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler zu sehen. (Foto: Theaterspielgruppe am Brenzursprung)
Aalener Nachrichten

Gespielt wird vom 28. Juli bis 12.August immer samstags und sonntags ab 17 Uhr. Die Plätze sind nicht nummeriert. Karten gibt es an der Theaterkasse für sechs Euro.

Neben der schwäbischen Krimi-Komödie „Hollywood lässt grüßen“, die eben „Halbzeit“ hatte und noch sechsmal gespielt wird, ist in diesem Freilichtsommer der Theatergruppe am Brenzursprung auch das Familienstück „Neues vom Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler zu sehen. Da passt es ja, dass in diesem Jahr das vierte Hotzenplotz-Buch, das aus seinem Nachlass aufgetaucht ist, in den Buchhandel kam.

Nachdem „Hotzenplotz“ schon vor einigen Jahren sehr erfolgreich am Brenztopf gespielt wurde ist dieses Jahr die Fortführung angesagt. Es spielt fast dieselbe Besetzung; natürlich ist die Jugend auch älter geworden, hatte aber wieder ihren Spaß am Stück, was die Proben schon sehr unterhaltsam gemacht hat.

Wer kennt die Geschichte nicht? Hier zum Auffrischen: Unerhörtes ist geschehen! Der Räuber Hotzenplotz ist aus dem Spritzenhaus ausgebrochen. Bei dieser Gelegenheit hat er dem Oberwachtmeister Dimpfelmoser auch noch die Uniform geraubt.

Verkleidet als Polizist hat Hotzenplotz nun nichts Eiligeres zu tun, als der Großmutter das gesamte leckere Mittagsmahl aufzuessen und sie dann auch noch zu entführen. Was sollen Kasperl und Seppel nur tun? Kann die Wahrsagerin Frau Schlotterbeck helfen, die Großmutter zu retten und den Räuber Hotzenplotz wieder hinter Schloss und Riegel zu bringen? Setzt sie ihre Laterna Magica ein? Hilft ihr Krokodilhund Wasti? Wie die Geschichte ausgeht? Vorbeikommen und zuschauen!

Gespielt wird vom 28. Juli bis 12.August immer samstags und sonntags ab 17 Uhr. Die Plätze sind nicht nummeriert. Karten gibt es an der Theaterkasse für sechs Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen