Kirchheimer Bürger sagen Dank

Lesedauer: 2 Min
Eingerahmt von Edwin Michler (links) vom Freundeskreis Kloster Kirchheim und Martin Weiß (rechts) von der Umweltgruppe Kirchheim
Eingerahmt von Edwin Michler (links) vom Freundeskreis Kloster Kirchheim und Martin Weiß (rechts) von der Umweltgruppe Kirchheim freut sich Bürgermeister Willi Feige über die Spenden. (Foto: privat)

Für die kommunale Aktion „Natur nah dran“ haben Edwin Michler vom Freundeskreis Kloster Kirchheim und Martin Weiß von der Umweltgruppe Kirchheim unter dem Motto „Bürger sagen Dank“ Kirchheims Bürgermeister Willi Feige Spendenschecks in Höhe von insgesamt 4800 Euro übergeben.

Ziel der Aktion „Natur nah dran“ war es, öffentliche Grünflächen in allen Gemeindeteilen ökologisch aufzuwerten. Neben Workshops, in denen die Teilnehmer der Gemeinden geschult wurden, bezuschusste der Nabu Baden-Württemberg die Projekte. So erhielt die Gemeinde Kirchheim für die insgesamt 14 800 Euro teure Maßnahme einen Nabu-Zuschuss in Höhe von 5800 Euro.

Die Umweltgruppe Kirchheim unterstützte die Maßnahme neben ihrer Spende in Höhe von 1800 Euro zusätzlich durch viele ehrenamtliche Arbeitsstunden, vor allem bei der Flächenvorbereitung als auch bei der Ansaat und Staudenpflanzung. Da in Kirchheim neben der Schule vor allem der Bereich des Klostergartens ökologisch aufgewertet wurde, entschloss sich der Freundeskreis Kloster Kirchheim, dieses Projekt mit einer Spende von 3000 Euro zu unterstützen.

Bürgermeister Willi Feige nutzte die Gelegenheit, um sich neben der Spende bei allen ehrenamtlichen Helfern und den Bauhofmitarbeitern zu bedanken, ohne deren Hilfe die Umsetzung des Projekts nicht möglich gewesen wäre.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen