Bogenschießen war ein voller Erfolg

Lesedauer: 2 Min

 Früh übt sich, wer ein Bogenschütze werden will.
Früh übt sich, wer ein Bogenschütze werden will. (Foto: SGI Jagstzell)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde Jagstzell hat sich die Bogengruppe der Schützengilde Jagstzell bereit erklärt, ein Schnupperschießen anzubieten. Daher haben sich im August rund 25 Jugendliche im Alter von neun bis 14 Jahren auf der Bogenwiese hinter dem Vereinsheim der Schützengilde Jagstzell eingefunden, um von erfahrenen Bogenschützen zu lernen, was einen guten Bogenschützen ausmacht.

Die Jungen und Mädchen lernten, dass es im Umgang mit Pfeil und Bogen strenge Regeln gibt, die unbedingt beachtet werden müssen. Schützenhilfe gab es deshalb vom Bogenreferenten Karl Riethmüller und Jugendleiter Stefan Weber sowie von den erfahrenen Bogensportlern Stefan Brünnler und Markus Schultes. Geschossen wurde auf große Zielscheiben und als kleines Highlight auch auf Luftballons.

Für die Kinder war es jedenfalls ein großer Spaß, sich mit dem nicht ganz einfachen Sportgerät unter fachlicher Anweisung anzufreunden. Zum Abschluss gab es für die jungen Bogenschützen von der Schützengilde leckere Grillwürste und kühle alkoholfreie Getränke.

Die Bogengruppe der Jagstzeller Schützengilde bietet dieses Schnupperschießen schon seit mehreren Jahren im Rahmen des Ferienprogramms an, um neue Mitglieder für den Bogensport zu begeistern.

Das Bogentraining findet immer sonntags von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr statt und wird sehr rege angenommen. Im Winter wird nachmittags in der Gemeindehalle trainiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen