„Nahtour erleben“: Wandern kann nicht nur schön, sondern auch so nah sein

Die Wanderung in Hüttlingen ist Auftakt des Projekts „Nahtour erleben“, was die „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“ gem
Die Wanderung in Hüttlingen ist Auftakt des Projekts „Nahtour erleben“, was die „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“ gemeinsam mit Partnern ins Leben gerufen hat (Foto: Thomas Warnack/dpa)
Leiter der Redaktionen Aalen und Ellwangen

An diesem Sonntag nun endlich fällt in Hüttlingen der Startschuss zu „Nahtour erleben“, einem Projekt der „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“ mit den Partnern AOK, Kreissparkasse Ostalb, OstalbMobil, EnBW/ODR, Intersport Schoell sowie allen voran den Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins aus Hüttlingen, Waldhausen, Lauchheim, Bopfingen und Abtsgmünd. Insgesamt fünf Wanderungen werden im zeitlichen Rahmen zwischen April und Juli angeboten. Das Schöne: Jeder kann mitmachen.

Das Wandern hat während der Corona-Pandemie seine Renaissance erlebt, so kann man es vielleicht formulieren und so bestätigt es auch Hansi Teufel, einer von vier Vorständen der Ortsgruppe Hüttlingen, die für die Auftaktroute an diesem Sonntag verantwortlich sein wird.

Vor allem in der Zeit, als man sich von anderen Menschen möglichst fernhalten sollte, waren die Waldwege regelmäßig gut gefüllt, haben Teufel und seine Mitstreiter der Hüttlinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins festgestellt. „Wir sind bereit und freuen uns darauf.

Diese Wanderung haben wir nun in unser diesjähriges Jahresprogramm mit aufgenommen und hoffen, auch ein paar neue Gesichter bei uns begrüßen zu dürfen“, so Teufel. Im Vorfeld haben er und seine Mitstreiter noch eine Sitzung abgehalten, um auch die letzten Feinheiten abzustimmen.

Alle Hüttlinger sind sich sicher, dass dies eine gelungene Auftaktveranstaltung werden wird. Zumal man beim Hüttlinger Friedenslauf vor rund zwei Wochen, bei teilweisen Schneetreiben, eine ähnliche Strecke absolviert hatte. Auch dabei habe alles reibungslos funktioniert, verrät Teufel.

Mit dem Projekt „Nahtour erleben“ möchten die „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“ gemeinsam mit den Partnern Kreissparkasse Ostalb, AOK, OstalbMobil, EnBW/ODR, Intersport Schoell sowie natürlich dem Schwäbischen Albverein und seinen Ortsgruppen dem Hype um das Wandern gerecht werden.

In fünf geführten Touren in Hüttlingen, Waldhausen, Lauchheim, Bopfingen und Abtsgmünd wird die Ostalb zwischen April und Juli neu entdeckt werden können. Das Wandern ist nicht nur schön, es ist ganz sicher nicht nur des Müllers Lust, es ist vor allem im direkten Umkreis auf der Ostalb sehr gut umzusetzen.

Die Wanderung in Hüttlingen ist bewusst einfach gehalten, sodass jeder mitmachen kann. Oder diejenigen, die immer schon dran gedacht hatten, aber noch nicht den nötigen Drive dazu hatten. Tatsächlich geht es kaum bergauf, eine Wanderung für jedermann und jederfrau also.

Vorbei am Naturfreibad Niederalfingen, entlang des Skulpturenwegs geht es Richtung Neuler. Dann wartet eine Verpflegungsstation auf die Teilnehmer. Zurück geht es schließlich oberhalb der Burg. Sollte das Wetter nicht das ideale werden, hat Teufel bereits einen Tipp parat: „Ein Wandersmann kennt kein Wetter.“ Gelaufen wird ohnehin und nach der Wanderung ist auch eine gemütliche Einkehr im Wandersheim der Ortsgruppe geplant – ebenfalls wetterunabhängig.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie