Kindergarten kostet künftig mehr

Lesedauer: 2 Min
 Die Gemeinde Hüttlingen sieht sich gezwungen, für das Jahr 2019/20 die Beiträge zu erhöhen.
Die Gemeinde Hüttlingen sieht sich gezwungen, für das Jahr 2019/20 die Beiträge zu erhöhen. (Foto: Daniel Karmann)
vo

Mit Ausgaben von 2,6 Millionen Euro – im Vorjahr waren es 2,3 Millionen gewesen – sieht sich auch der Hüttlinger Gemeinderat gezwungen, die Ausgaben in den Kindergärten auf das Notwendigste zu reduzieren. Den Einnahmen (etwa durch Elternbeiträge oder Zuweisungen) von 570 573 Euro stehen Ausgaben von 2 624 968 Euro gegenüber. Einer Vereinbarung mit der Kirchengemeinde zufolge muss die Gemeinde 96,1 Prozent oder 1,9 Millionen Euro des Abmangels tragen, die Kirche also 82 175 Euro. Pro Betreuungsplatz der zur Zeit 283 Kinder sind das über 9000 Euro. Hüttlingen erhält aus dem kommunalen Kostenausgleich für auswärtige Kinder fast 42 000 Euro.

Die Gemeinde sieht sich deshalb gezwungen, für das Jahr 2019/20 die Beiträge zu erhöhen. Dann wird der Elternbeitrag im Regelkindergarten für elf Monate für ein Kind statt 124 künftig 129 Euro ausmachen, bei verlängerten Öffnungszeiten statt 148 künftig 154 und bei mehr als sieben Stunden Aufenthalt statt 176 künftig 183 Euro betragen. In der Krippe kostet die Betreuung dann 348 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen