Helmut Winter übergibt Abteilungsleitung an Patrick Bieg

Lesedauer: 6 Min
Helmut Winter gratuliert seinem Nachfolger Patrick Bieg bei der Schlüsselübergabe zur Wahl als Abteilungsleiter der Fußballer im
Helmut Winter gratuliert seinem Nachfolger Patrick Bieg bei der Schlüsselübergabe zur Wahl als Abteilungsleiter der Fußballer im TSV Hüttlingen. (Foto: TSV Hüttlingen)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Große Ereignisse in der Fußballabteilung des TSV Hüttlingen: Die Mitglieder haben bei ihrer Abteilungsversammlung ihren Leiter Helmut Winter verabschiedet, der in seinen sechs Jahren als Leiter Bemerkenswertes geleistet habe. Laut TSV-Vorstand Eduard Rup steht die Abteilung so gut da wie noch nie. Nachfolger ist Patrick Bieg, mit 29 Jahren jüngster Abteilungsleiter in der Geschichte der Fußballabteilung. Außerdem wurde ein Tribünenneubau beschlossen.

Bei der Versammlung im Gasthaus Lamm sagte der scheidende Abteilungsleiter, dass die Covid-19-Pandemie das Vereinsjahr mit dem Saisonabbruch und den Einschränkungen im Trainingsbetrieb zu einem schwierigen Jahr gemacht habe. Auch wenn der Ball über mehrere Monate nicht rollte, nutzte man doch die Zeit, um Projekte abseits des grünen Rasen voranzutreiben. Allem voran den geplanten Neubau einer Zuschauertribüne. Außerdem wurden im Frühjahr sämtliche Werbebanden neu montiert und angeordnet, da zahlreiche neue Werbepartner gewonnen werden konnten. Die Unterstützung durch die Sponsoren sei unverändert groß.

Darüber hinaus nutzte die Abteilung die fußballfreie Zeit, sich strukturell neu auszurichten. In einer Klausurtagung entstand ein neues Organigramm mit dem Ziel, die vielen Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Unterhalb des Abteilungsleiters gibt es nun die vier Bereiche Sport, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen vor. Die vier Bereichsleiter übernehmen gemeinschaftlich die Rolle der stellvertretenden Abteilungsleitung.

Kassierer Christian Vaas berichtete von deutlich höheren Einnahmen im Bereich Sponsoring und unverändert guten Einnahmen bei den Veranstaltungen. Der stellvertretende Abteilungsleiter Norbert Schneider, der für den aktiven Spielbetrieb verantwortlich ist, blickte aufgrund der Corona-Pandemie auf eine spezielle Saison zurück. Die 1. aktive Mannschaft beendete in der Kreisliga A die abgebrochene Saison auf dem 7. Tabellenplatz. Die 2. Herrenmannschaft feierte überlegen die Meisterschaft bei den Reservemannschaften. Die Damenmannschaft belegte einen guten fünften Tabellenplatz in der Bezirksliga. Schneider stellte außerdem Jürgen Roder als neuen Trainer der 1. aktiven Herrenmannschaft vor. Er übernimmt den Cheftrainerposten von Sammy Rösch. Unterstützt wird Jürgen Roder, der zuletzt im Jugendbereich bei der TSG Hofherrnweiler als Trainer tätig war, vom spielenden Co-Trainer Florian Winter und den Torwarttrainern Adrian Stegmaier und Adrian Kunz.

Die 2. Herrenmannschaft tritt zur neuen Saison wieder als Team in der Kreisliga B an. Lennart Kunz und René Freimuth gehen in ihre zweite Saison als Trainer. Im Bericht des Jugendleiters wies Martin Schneider darauf hin, dass der Trainingsbetrieb nun wieder. Dringlichste Aufgabe sei es nun die Trainer-Vakanz bei den Bambini kurzfristig zu beheben.

Im Anschluss fasste die Versammlung einen zukunftsweisenden Grundsatzbeschluss zum geplanten Tribünenbau. Die Baukosten betragen laut aktueller Planung rund 125 000 Euro. Ohne Gegenstimmen sprachen sich die Mitglieder dafür aus, möglichst 2021 mit dem Bau der Tribüne beginnen zu wollen. Zuvor müsse der TSV bei einer Mitgliederversammlung, und am Ende der Gemeinderat abstimmen.

Im Anschluss bescheinigte Vorsitzender Rup der Abteilung eine durchweg positive Entwicklung. Laut Rup steht die Fußballabteilung so gut da wie noch nie in ihrer langjährigen Geschichte.

Verabschiedet wurde zunächst Martin Schneider nach sieben Jahren als Jugendleiter und Verantwortlicher für die Spielgemeinschaft mit dem SV Germania Fachsenfeld und dem TSV Dewangen. Anschließend übernahm Norbert Schneider die offizielle Verabschiedung von Abteilungsleiter Helmut Winter. Die zahlreichen neuen Impulse und Strukturen, die Winter als bis dahin Außenstehender in die Abteilung eingebracht habe, seien für die Hüttlinger Fußballer ein Segen gewesen. Die Fußballer überreichten Winter zum Dank unter anderem ein Trikot mit sämtlichen Unterschriften der Spieler. Zum Schluss überbrachte Rita Rettenmaier als TSV-Vorstand für Sport den Dank seitens des Gesamtvereins. Sie habe Helmut Winter als Visionär kennengelernt.

Einstimmig wählten die Mitglieder Patrick Bieg zu ihrem neuen Abteilungsleiter. Die weiteren Neuwahlen erfolgten ebenfalls einstimmig: Leiter Sport: Tobias Hieber, Leiter Finanzen: Manuel Sanwald, Leiter Öffentlichkeitsarbeit: Christian Pfisterer, Leiter Veranstaltungen: Michael Vaas, Gesamtjugendleiter: Marcel Hieber, Schriftführer: Helmut Winter, Infrastruktur und Gebäudemanagement: Norbert Schneider. Wiedergewählt wurden Kassierer Christian Vaas sowie Wolfgang Abele als Beisitzer der Fördervereine.

Zuletzt ehrten der neue und der scheidende Abteilungsleiter gemeinsam langjährige Mitglieder: 65 Jahre: Michael Hartmann, 60 Jahre: Martin Block, 55 Jahre: Herbert Klewenhagen, 30 Jahre: Philipp Schmid und weitere 22 Mitglieder fürzehn Jahre Treue zur Fußballabteilung.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade