DRK-Nachwuchsarbeit trägt reiche Früchte

Lesedauer: 3 Min
Bei der Hauptversammlung der Hüttlinger DRK-Bereitschaft wurden Anna Kunze und Alina Voigt für langjährige Mitarbeit ausgezeichn
Bei der Hauptversammlung der Hüttlinger DRK-Bereitschaft wurden Anna Kunze und Alina Voigt für langjährige Mitarbeit ausgezeichnet. Unser Bild zeigt von rechts: Feuerwehrkommandant Franz Jörg, Bürgermeister Günter Ensle, Schatzmeisterin Anna Kunze, (Foto: vo)

Auf der Hauptversammlung der DRK-Bereitschaft im Gasthaus Sankt Josef haben die Verantwortlichen eine ingesamt postive Jahresbilanz gezogen. Es wurden 1838 Einsatzstunden ehrenamtlich absolviert, fünf Defibrillatoren im Ort installiert, zwei Blutspendetermine sowie diverse Erste-Hilfe-Kurse organisiert. Eine fraglos beachtliche Bilanz, die nur dadurch getrübt wird, dass auch in Hüttlingen die Zahl der Blutspender zuletzt beträchtlich zurückgegangen ist.

Begonnen hatte die Versammlung mit dem Rechenschaftsbericht von Bereitschaftsleiter Achim Wagner. Der kann aktuell auf 17 Helfer und acht Aktive zurückgreifen. Mit deren Hilfe habe die Bereitschaft die beiden Blutspendetermine in Hüttlingen geschultert, seien Faschingsumzüge in der Nachbarschaft und die Muffigelfesttage betreut worden, beteiligte man sich zusammen mit der Feuerwehr am örtlichen Ferienprogramm, half beim TSV-Jubiläum und beim Seniorennachmittag der Gemeinde mit und kam so unter dem Strich auf stolze 1838 ehrenamtliche Einsatzstunden.

Jugendleiter Kevin Dolder informierte die Versammlung, dass er derzeit gemeinsam mit drei Helfern 25 Kinder und Jugendliche betreut. Schriftführerin Andrea Kunze berichtete anschließend von zahlreichen Kursen, Defibrillatoren-Schulungen und Erste-Hilfe-Kursen, während Schatzmeisterin Anna Kunze sich über eine fast ausgeglichene Kassenbilanz und ein gestiegenes Spendenaufkommen freute. Die Bereitschaftskasse befände sich in einem „Top-Zustand“, sekundierte auch der Revisor Fritz Krafft.

Bürgermeister Günter Ensle lobte in seinem Grußwort die „großartige Arbeit“ der DRK-Bereitschaft. Insbesondere im Bereich der Jugend leiste der Verein Hervorragendes. Er sicherte der Bereitschaft zudem seine Unterstützung bei der Gewinnung neuer Blutspender zu. Die Gemeinde werde hier entsprechend Werbemaßnahmen ergreifen.

Auch Heidrun Wenzel vom Kreisverband sprach von einem „beachtlichen Schwung“ der Bereitschaft um Achim Wagner und Jugendleiter Dolder. Sie dankte für das große Engagement und regte an, eine „Helfer-vor-Ort-Gruppe“ ins Leben zu rufen. Schließlich bedankte sich der Kommandant der Feuerwehr, Franz Jörg, für die gute Zusammenarbeit, die Mithilfe bei der Schauübung und das gemeinsam absolvierte Ferienprogramm.

Im Rahmen der Versammlung wurden für ihre langjährige Mitarbeit noch Alina Voigt und Anna Kunze ausgezeichnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen