Die hohe Kunst des Rettichschneidens

Lesedauer: 2 Min
Die hohe Kunst des Rettichschneidens
Die hohe Kunst des Rettichschneidens (Foto: Dieter Volckart)

Rettiche fachmännisch als Spirale mit dem Messer zu schneiden, ist eine hohe Kunst.

Wenn allerdings beim Rettichfest der Hüttlinger Gartenfreunde die Portionen gleich dutzendweise geschnitten, gesalzen und mit einem Butterbrot serviert werden müssen, geht das nur mit der Maschine, wie das auf unserem Foto Gartenfreund Helmut Bechmann demonstriert.

Jedes Jahr gibt es diesen Leckerbissen beim Fest der Hüttlinger Gartenfreunde in deren Anlage im Roggenbühl, welches mustergültig von deren Vorsitzender Monika Zimmermann und ihrem Team ausgerichtet wird und vor allem dadurch besticht, dass nicht laute Musik, sondern die Unterhaltung der Gäste untereinander im Mittelpunkt stehen. Die erfreuen sich an der schattenspenden Pergola ebenso, wie an den leckeren Gerichten, die an beiden Tagen zur Mittagszeit, zum Kaffee oder als Vesper serviert werden. Wenn dann, wie in diesem Jahr, die Sonne lacht, und die Besucher strömen, dann ist der Erfolg gesichert und der Einsatz der Mitglieder wird belohnt. Foto: Dieter Volckart

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen